Duyfken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duyfken
Der Duyfken-Nachbau auf dem Swan River

Der Duyfken-Nachbau auf dem Swan River

Schiffsdaten
Flagge AustralienAustralien Australien
Schiffstyp Yacht / Pinasse
Heimathafen Cairns
Eigner Duyfken Foundation of Fremantle
Bauwerft Duyfken Shipyard
Stapellauf 24.1.1999
Verbleib Seetaugliches Museumsschiff
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
19,9 m (Lüa)
Breite 6,0 m
Tiefgang max. 2,3 m
Verdrängung 100 BRT
 
Besatzung 25 Stammbesatzung
Takelung und Rigg
Takelung Bark
Anzahl Masten 3
Anzahl Segel 11
Segelfläche 290 m²
Geschwindigkeit
unter Segeln
max. 7 kn (13 km/h)
Die Entdeckungsreise von Willem Jansz auf der Duyfken 1605–1606

Die Duyfken („Täubchen“) war ein kleines Schiff, das 1595 in den Niederlanden gebaut wurde.

Es handelte sich um ein schnelles, leicht bewaffnetes Schiff, das wahrscheinlich ursprünglich zum Transport von kleinen, wertvollen Gütern oder als Piratenschiff dienen sollte. Im Jahre 1606 erreichte es während einer von Bantam (Java) ausgehenden Entdeckungsreise unter der Führung von Willem Jansz das australische Festland. Janszoon galt daraufhin als erster europäischer Entdecker Australiens.

Nachbildung der Duyfken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde von der Duyfken 1606 Replica Foundation in Zusammenarbeit mit dem Maritime Museum of Western Australia in Originalgröße nachgebaut und lief am 24. Januar 1999 in Fremantle vom Stapel. Sie wurde für Goodwillreisen nach Sydney, Queensland, Indonesien, Sri Lanka, Mauritius, Südafrika, und schließlich Texel benutzt.

Die Nachbildung ist für öffentliche Besichtigungen in Perth auf dem Swan River ausgestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schäuffelen, Böhm: Die letzten großen Segelschiffe. Delius Klasing: Bielefeld 2010. ISBN 978-3-7688-3191-8