EUR-Lex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EUR-Lex
URL https://eur-lex.europa.eu
Anbieter Amt für Veröffentlichungen der EU
Sprachen Alle Amtssprachen der EU
Inhalte Rechtsvorschriften, Rechtsprechung und amtliche Dokumente der EU

EUR-Lex ist ein Rechtsinformationssystem (also eine Datenbank für rechtliche Inhalte), das einen unmittelbaren und kostenlosen Zugang zu den Rechtsvorschriften der Europäischen Union und anderen als öffentlich eingestuften Dokumenten bietet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EUR-Lex wurde im Sommer 1998 in Betrieb genommen[1] und stellt den Zugriff auf das Amtsblatt der Europäischen Union bereit. Das Portal ist aus der Datenbank CELEX hervorgegangen. Die ältesten Dokumente stammen aus dem Jahr 1951.

Die Webseite umfasst mehr als 3 Millionen Dokumente in den 24 Amtssprachen. Sie wird täglich aktualisiert und nach Angaben des für das Angebot zuständigen Amtes für Veröffentlichungen der Europäischen Union pro Jahr mit etwa 12.000 Dokumenten erweitert.

Das Angebot hat mehrere Millionen Nutzer pro Monat. Insgesamt wurden dort im Jahr 2017 (gerundet) 50 Millionen Besuche, 38 Millionen Besucher, 211 Millionen besuchte Seiten und 27 Millionen konsultierte Dokumente verzeichnet.[2] Im Jahr 2016 waren es 39 Millionen Besuche, 29 Millionen Besucher, 203 Millionen besuchte Seiten und 24 Millionen konsultierte Dokumente.[3]

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EUR-Lex ermöglicht den direkten Zugriff auf das Amtsblatt der Europäischen Union und damit auf alle darin veröffentlichten Rechtsetzungsakte (Reihe L), auf Mitteilungen und Bekanntmachungen sowie die Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union (Reihe C).

Die Inhalte sind außer über die Suchfunktion über die Oberfläche des Portals zugänglich, welche gegliedert ist in: das Amtsblatt, das EU-Recht und damit verbundene Dokumente (einschließlich EFTA-Dokumente, Vorarbeiten, parlamentarische Anfragen des Europäischen Parlaments und internationale Abkommen), Zugriff zum nationalen Recht der Mitgliedstaaten über das Portal N-Lex sowie Nachweise zum Rechtsetzungsverfahren. Insbesondere sind über das Portal auch konsolidierte Fassungen von Rechtsakten abgerufen werden; sie sind nicht amtlich. Mit EuroVoc ist ein mehrsprachiger Thesaurus zu Begriffen der EU verfügbar, der auch für Übersetzungen bei Suchen eingesetzt werden kann.[4]

Alle Dokumente verfügen über eine CELEX-Nummer und können extern über einen Permalink referenziert werden.

Neben einer Reihe von RSS-Feeds für Standardsuchen können Benutzer, die sich ein Konto auf EUR-Lex einrichten, individuelle Feeds einrichten. In dem Konto kann auch die Sprache gewählt werden, in der die Sprache der Oberfläche von EUR-Lex eingestellt werden. Angemeldete Benutzer können Dokumente aus EUR-Lex in ihrem Konto speichern und für ihre Arbeit in eigenen Sammlungen bereithalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: EUR-Lex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • EUR-Lex – Website des Portals
  • Online-Kurs – zum Erlernen der Bedienung von EUR-Lex (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Onlinenews. In: Handelsblatt. 18. August 1998. Seite 42.
  2. Nutzungsstatistik. In: eur-lex.europa.eu. Abgerufen am 13. April 2018.
  3. Nutzungsstatistik. In: eur-lex.europa.eu. Abgerufen am 13. April 2018.
  4. EuroVoc. In: eur-lex.europa.eu. Abgerufen am 13. April 2018.