Ebendorf (Barleben)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ebendorf
Einheitsgemeinde Barleben
Koordinaten: 52° 11′ 0″ N, 11° 34′ 15″ O
Höhe: 56 m
Fläche: 5,08 km²
Einwohner: 2084 (2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 410 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 2004
Eingemeindet nach: Mittelland
Postleitzahl: 39179
Vorwahl: 039203
Ebendorf (Sachsen-Anhalt)

Lage von Ebendorf in Sachsen-Anhalt

Evangelische Kirche in Ebendorf

Ebendorf ist ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Barleben im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebendorf ist ein Haufendorf, das im Osten der Niederen Börde an der Kleinen Sülze[2] liegt. Direkt am Ortsrand verläuft die Bundesautobahn 2 und die Bundesautobahn 14.

Neugliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits am 1. Mai 1992 gründeten die Gemeinden Barleben, Ebendorf und Meitzendorf zur Erledigung ihrer Verwaltungsaufgaben die Verwaltungsgemeinschaft Mittelland. Nach einem Bürgerentscheid entstand aus den drei Gemeinden zum 1. Juli 2004 dann die Einheitsgemeinde Mittelland[3], die aber schon am 2. Juni 2005 in Barleben umbenannt wurde.

Seit der Fusion des Bördekreises und des Ohrekreises am 1. Juli 2007 zum Landkreis Börde gehört Ebendorf jetzt zu diesem neugebildeten Landkreis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebendorf war vermutlich schon im 7. Jahrhundert besiedelt, wie Funde in der Feldgemarkung aus dem Jahre 1836 zeigen. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 966 in einer Urkunde des Bischofs Bernhard von Halberstadt. Bis 1552 blieb der Ort in klösterlichem Besitz.

Mit dem Bau der Kirche wurde 1457 begonnen. Ein Neubau folgte um 1660. 1785 lebten in Ebendorf 355 Einwohner.

Neben fünf Steinbrüchen bestanden bis etwa 1925 im Ort eine Zuckerfabrik, zwei Zichoriendarren, zwei Windmühlen, eine Käserei und eine Ziegelei.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde von Günther Gembalski entwickelt und am 22. April 1999 durch das Regierungspräsidium Magdeburg genehmigt.

Blasonierung: „In Blau ein steigender silberner Eibenzweig mit drei roten Früchten, überhöht und zwischen zwei schräg abfallenden, schwarz strukturierten silbernen Steinbruchwänden auf fünfmal wellenförmig von Silber und Blau geteiltem Schildfuß.“

Die Farben der Gemeinde sind Silber (Weiß) – Blau.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ebendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinde Barleben in Sachsen-Anhalt – Innovation und Zukunft mit Raum für Lebensqualität. Abgerufen am 2. November 2021.
  2. Gemeinde Barleben – Geschichte. Abgerufen am 2. November 2021.
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2004. Abgerufen am 2. November 2021.
  4. Das Wappen der Gemeinde Ebendorf, Dokumentation zum Genehmigungsverfahren, Hinterlegt 1999 im Landeshauptarchiv Magdeburg