Ed Ames

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ed Ames

Ed Ames (eigentlich Edmund Dantes Urick, * 9. Juli 1927 in Malden, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Pop-Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ed war der jüngste von vier Brüdern, die Ende der 1940er Jahre als Vokal-Gruppe The Ames Brothers gegründet und einige Hits Mitte des folgenden Jahrzehnts hatten; 1955 war das erfolgreichste Jahr mit einer eigenen Fernsehshow The Ames Brothers Show.

Nach Auflösung der Gruppe ging Ames 1959 nach New York, um Schauspielunterricht zu nehmen. Nach einigen Theaterengagements spielte er Mingo the Indian in der Fernsehserie Daniel Boone.

Im Jahr 1964 begann er wieder mit Plattenaufnahmen, die bis zu den frühen 1970er Jahren auf einigen LPs erschienen; darunter sein größter Hit aus dem Jahre 1967, die Top-10-Single My Cup Runneth Over aus dem Broadway-Musical I Do, I Do, die Platz 8 der US-Singles-Charts erreichte.[1] Mit Who Will Answer? gelang ihm 1968 ein weiterer Top 20-Hit.[2] Im Jahr 1964 widmete er außerdem im Rahmen des Präsidentschaftswahlkampfes das Lied Hello Lyndon, eine Adaption des Songs Hello Dolly, dem damaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US
1966 More I Cannot Wish You US90
(7 Wo.)US
1967 My Cup Runneth Over US4
Gold
Gold

(81 Wo.)US
Time, Time US77
(38 Wo.)US
When The Snow Is On The Roses US24
(25 Wo.)US
1968 Who Will Answer? and Other Songs of Our Time US13
Gold
Gold

(50 Wo.)US
Apologize US135
(14 Wo.)US
The Hits of Broadway And Hollywood US186
(6 Wo.)US
1969 A Time For Living, A Time For Hope US114
(14 Wo.)US
The Windmills of Your Mind US157
(6 Wo.)US
The Best of Ed Ames US119
(16 Wo.)US
1970 Love of The Common People US172
(6 Wo.)US
Sing Away The World US194
(2 Wo.)US
1971 The Songs of Bacharach and David US199
(1 Wo.)US

Weitere Alben

  • 1964: Try to remember
  • 1964: Hello Lyndon
  • 1966: It’s a man’s world
  • 1967: Christmas with Ed Ames
  • 1972: Remembers Jim Reeves

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US
1965 Try To Remember
Opening Night With Ed Ames
US73
(6 Wo.)US
1967 My Cup Runneth Over
My Cup Runneth Over
US8
(13 Wo.)US
Time, Time
My Cup Runneth Over
US61
(7 Wo.)US
When The Snow Is On The Roses
When The Snow Is On The Roses
US98
(2 Wo.)US
Who Will Answer?
Sings Who Will Answer? (and Other Songs of Our Time)
US19
(8 Wo.)US
1968 Apologize
Ed Ames Sings Apologize
US79
(6 Wo.)US
1969 Son of a Travelin’ Man
The Windmills of Your Mind
US92
(4 Wo.)US

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. US-Katalognummer RCA 9002. Whitburn, Joel: Top Pop Singles 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1994, S. 13
  2. US-Katalognummer RCA 9400. Die Platte erreichte Platz 19.
  3. a b Chartquellen: US
  4. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Laufenberg, Ingrid Hake: Rock- und Poplexikon. Band 1: ABBA – Kay Kyser. Econ Verlag, Düsseldorf / Wien 1994, S. 34.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]