Edenbridge (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edenbridge
Edenbridge band in Poole 2006.jpg

Allgemeine Informationen
Genre(s) Symphonic Metal
Gründung 1998
Website www.edenbridge.org
Gründungsmitglieder
Sabine Edelsbacher
Arne „Lanvall“ Stockhammer
Kurt Bednarsky (bis 2002)
Roland Navratil (bis 2007)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Sabine Edelsbacher
Gitarre, Keyboard
Arne „Lanvall“ Stockhammer
Gitarre
Dominik Sebastian (seit 2008)
Bass
Wolfgang Rothbauer (seit 2013)
Schlagzeug
Johannes Jungreithmeier (seit 2016)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Georg Edelmann (2000–2001)
Gitarre
Andreas Eibler (2001–2004)
Gitarre
Martin Mayr (2005–2006)
Gitarre
Robert Schoenleitner (2006–2008)
Schlagzeug
Sebastian Lanser (2007–2008)
Bass
Frank Bindig (2004–2008)
Bass
Simon Holzknecht (2009–2010)
Schlagzeug
Max Pointner (2007–2016)

Edenbridge ist der Name einer österreichischen Musikgruppe, die im Jahr 1998 von dem Gitarristen Arne „Lanvall“ Stockhammer zusammen mit dem Bassisten Kurt Bednarsky, dem Schlagzeuger Roland Navratil und der Sängerin Sabine Edelsbacher als Frontfrau gegründet wurde.

Stilistisch spezialisieren sie sich auf melodischen und sinfonischen Metal mit progressiven Tendenzen. Sie selbst bezeichnen den eigenen Stil als „Angelic Bombastic Metal“ - und sind somit am ehesten zwischen Bands wie Nightwish und Within Temptation einzuordnen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 als Studioprojekt gegründet, begann der Aufstieg mit dem Debüt-Album Sunrise in Eden, das 2000 vom Label Massacre Records veröffentlicht wurde. Nach dem Einstieg von Andreas Eibler begannen die Aufnahmen zur zweiten Studioproduktion Arcana. Die CD erschien im November 2001.

2002 war gekennzeichnet durch mehrere erfolgreiche Tourneen in Europa und Asien. Nach Ende der Asientour verließ Kurt Bednarsky die Band. Er wurde unter anderem durch Mike Koren (Visions of Atlantis) ersetzt. Nach der Veröffentlichung der CDs A Lifetime in Eden und Shine im Jahre 2003 bezw. 2004 ging es abermals – gemeinsam mit Angra – auf Europatour. Direkt im Anschluss an die Veröffentlichung von Shine verließ Andreas Eibler die Band und wurde auf der folgenden Tour von Martin Mayr ersetzt. Frank Bindig stieß als Verstärkung am Bass zur Band.

2006 veröffentlichte die Band die Single For Your Eyes Only, eine Coverversion des Titelsongs aus dem James-Bond-Film In tödlicher Mission von Sheena Easton, und das Album The Grand Design. Im November unterschrieb die Band bei Napalm Records einen weltweiten Plattenvertrag.

Das nächste Album MyEarthDream erschien am 25. April 2008. Auf diesem Album wird Edenbridge von dem Czech Film Orchestra unterstützt, das aus 65 Musikern der Tschechischen Philharmonie und des Orchesters des tschechischen Nationaltheaters besteht. Lanvalls Arrangements wurden von dem Dirigenten und Komponisten Enrique Ugarte für das Orchester umgesetzt.

Im November 2008 gab Edenbridge bekannt, dass Frank Bindig sich entschlossen habe, die Band zu verlassen, um sich anderen Projekten zu widmen.

Am 4. Mai 2009 wurde das auf 1000 Stück limitierte Live-Album LiveEarthDream veröffentlicht. Es enthält Mitschnitte einiger Konzerte aus dem Jahr 2008 und soll nur über die Website bzw. den Fanshop erhältlich sein.

Am 2. Juli 2010 kam das siebte Studioalbum Solitaire auf den Markt, nach Vorabveröffentlichung der ersten Single Higher. Es war das erste Musikvideo, das seit Bandgründung gedreht wurde. Solitaire schaffte es nicht in die österreichischen Charts, erreichte aber Platz 95 in den deutschen Albumcharts.[1]

Seit Februar 2013 ist Wolfgang Rothbauer (ex-Disbelief, Zombie Inc., Thirdmoon, In Slumber, GodHateCode, Eisblut, Aeoneve und Silence After Carnage) als Bassist bei Edenbridge tätig.

Am 21. Juni 2013 wurde das achte Studioalbum The Bonding veröffentlicht, schaffte es aber wieder nicht in die Albumcharts.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[2]
Solitaire
  DE 95 16.07.2010 (1 Wo.)
The Great Momentum
  DE 82 24.02.2017 (1 Wo.)
  CH 80 26.02.2017 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Sunrise in Eden
  • 2001: Arcana
  • 2003: Aphelion
  • 2004: Shine
  • 2006: The Grand Design
  • 2008: MyEarthDream
  • 2010: Solitaire
  • 2013: The Bonding
  • 2017: The Great Momentum

Live-Alben/Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: A Livetime in Eden (Live)
  • 2007: The Chronicles of Eden (Best Of/Rarities Compilation)
  • 2009: LiveEarthDream (Live Tour-/Konzertmitschnitte)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Shine
  • 2006: For Your Eyes Only
  • 2010: Higher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edenbridge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edenbridge: Longplay-Chartverfolgung. In: Musicline.de. Phononet, abgerufen am 17. Juli 2012.
  2. Chartquellen: Deutschland - Schweiz