Educational Testing Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Educational Testing Service
Rechtsform Gemeinnützige Gesellschaft (USA), 501(c)(3)
Sitz Princeton (New Jersey), USA
Leitung Walt MacDonald (President)
Mitarbeiter mehr als 3.200[1]
Umsatz 900 Mio. Dollar (Jahr)[2]
Website www.ets.org

Der Educational Testing Service (ETS) ist ein US-amerikanisches gemeinnütziges Unternehmen, das standardisierte Prüfungsverfahren im Bildungsbereich anbietet. Im Jahre 1947 gegründet, ist der ETS heute weltweiter Marktführer im Bereich der sogenannten „Testindustrie“. Die Firmenzentrale ist in der Nähe von Princeton (New Jersey). Die bekanntesten von ETS angebotenen Prüfungen sind der Englisch-Test TOEFL und der Studierfähigkeitstest SAT.

ETS entwickelt seine standardisierten Testverfahren vorrangig für die USA und führt internationale Tests in über 180 Ländern und an 9.000 Orten der Welt durch, darunter TOEFL (Test of English as a Foreign Language), TOEIC (Test of English for International Communication), GRE (Graduate Record Examinations) General and Subject Tests und The Praxis Series tests. Insgesamt führt ETS jährlich 20 Millionen Prüfungen weltweit durch.

In den USA ist ETS unter Akademikern hoch angesehen: Wissenschaftler wechseln zwischen Anstellungen am ETS und universitären Positionen, und Mitarbeiter des ETS publizieren regelmäßig in Fachzeitschriften wie Psychometrika. Mitunter wird jedoch auch das Quasimonopol des Unternehmens in diesem Bereich kritisiert[3].

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Who we are. In: ets.org. Abgerufen am 12. Februar 2014.
  2. Jennifer Merritt: A Syllabus Way Beyond The SATs. In: Businessweek. 26. April 2004. Abgerufen am 6. März 2012.
  3. Jon Nordheimer: Testing Giant Exceeds Roots, Drawing Business Rivals' Ire. In: NY Times. 30. September 1997. Abgerufen am 6. März 2012.