Edward F. Moore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward Forrest Moore (* 23. November 1925 in Baltimore, Maryland; † 14. Juni 2003 in Madison, Wisconsin) war einer der Mitbegründer der Automatentheorie, Erfinder des nach ihm benannten Moore-Automaten und ein früher Pionier des künstlichen Lebens.

Von 1966 bis 1985 lehrte er als Professor für Mathematik und Informatik an der University of Wisconsin.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jin-Yi Cai, Larry Landweber, Olvi Mangasarian: Memorial resolution of the faculty of the university of wisconsin-madison. Memorial committee, University of Wisconsin, 29. September 2003, abgerufen am 23. Juni 2016 (PDF, englisch).