Edward Henry Harriman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Edward Harriman im Alter von 30 Jahren

Edward Henry Harriman (* 20. Februar 1848 in Hempstead, Nassau County, New York; † 9. September 1909 in Orange County, New York) war ein US-amerikanischer Eisenbahnunternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harriman wurde als Sohn eines anglikanischen Geistlichen geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Er verließ die Schule mit 14 Jahren und nahm eine Arbeit als Laufbursche an der Wall Street in New York City an. Es folgte eine steile Karriere. Mit 22 Jahren wurde Harriman Mitglied der New York Stock Exchange. Im Alter von 33 Jahren begann er erfolgreich kleinere, bankrotte Eisenbahngesellschaften zu kaufen und nach ihrer Sanierung wieder zu verkaufen.

Edward Henry Harriman

1897 gelang Harriman der große Durchbruch, als mit Hilfe der Investmentbank Kuhn, Loeb & Co. das Konkursverfahren über die Union Pacific Railroad beendet wurde und er die Kontrolle über das Unternehmen übernahm. Er bestimmte die Entwicklung dieses führenden Eisenbahnunternehmens bis zu seinem Tod 1909. Im Jahr 1901 übernahm Harriman als Nachfolger von Charles M. Hays außerdem die Southern Pacific Railroad. Zum Zeitpunkt seines Todes beherrschte er auch die Saint Joseph and Grand Island, die Illinois Central, die Central of Georgia, die Pacific Mail Steamship Company und die Wells Fargo Express Company.

Harriman hinterließ seiner Frau Mary Williamson Averell ein Erbe zwischen 200 und 600 Millionen $. Ihr gemeinsamer Sohn war W. Averell Harriman.

Harrimans Alaska Expedition 1899[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem ihm sein Arzt dringend einen Urlaub empfohlen hatte, charterte Edward Henry Harriman im Sommer 1899 den Dampfer “George W. Elder” und lud ca. 30 Wissenschaftler zu einer Forschungsreise nach Alaska ein, der Harriman-Alaska-Expedition, darunter auch einige Freunde, wie John Muir. Dafür übernahm er auch die Kosten. 23 Wissenschaftler unternahmen Forschungsarbeiten in ihren Fachgebieten wie z. B. Geologen, Botaniker, Ornithologen, Taxidermisten (Tierpräparatoren), Zoologen, Vermesser, sammelten Musterexemplare und machten Photos. Die Alaska Expedition legte 9.000 Meilen zurück und hatte 50 Haltepunkte. Sie verließ Seattle am 1. Juli und kehrte zurück am 31. August 1899. Die Ergebnisse der Expedition wurden in 12 Bänden publiziert. [1] Sie benannten auch einige geologische Orte, wie z. B . den ‚Harriman Fjord’ und ‚Harriman Gletscher’ in der Chugach Bergregion. [2]

Die Freundschaft mit John Muir[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1908 besuchte Muir Harriman in dessen Landhaus “Pelican Bay” am Klamath Lake, Oregon. Um Muir bem Bücherschreiben zu ermutigen, wies Harriman seinen Privatsekretär an, heimlich Muir zu folgen und alles, was er sagte, in Kurzschrift aufzunehmen. Das daraus resultierende Manuskript wurde schließlich sein Buch mit dem Titel The Story of My Boyhood and Youth. Hariman half auch bei der Finanzierung von Muirs Weltreisen, indem er ihm kostenlose Passagen auf seinen Schiffsfahrtslinien gab.

Pressestimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zeitgenössische deutsche Presse sah Edward Henry Harriman als Prototyp des skrupellosen Spekulanten am Kapitalmarkt. Die katholische Zeitschrift Deutscher Hausschatz nannte ihn in ihrem Nachruf einen Mann mit „Goldhunger“, der „im wilden Börsenkampf von 1901 zahlreiche Existenzen vernichtete, selbst aber Millionen Dollars an sich riß“. Präsident Theodore Roosevelt hat in Harriman „einen jener großen Trustschädlinge, die mit dem Brandmal des Verbrechertums gekennzeichnet sind“ gesehen.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles R. Geisst: The Last Partnerships: Inside the Great Wall Street Dynasties. McGraw Hill Professional, 2001, ISBN 978-0-07-136999-2 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • George Kennan: E. H. Harriman, a biography. Vol. I, with Illustrations. Publisher: Houghton Mifflin company Boston, New York, Published 1922
  • George Kennan:E. H. Harriman, a biography Volume II
  • Otto H. Kahn: Edward Henry Harriman 1911, Nachdruck als The Last Figure of an Epoch: Edward Henry Harriman. In: Our Economic and Other Problems 1920
  • John Muir: Edward Henry Harriman (1911)
  • Balthasar Henry Meyer: A Hist. of the Northern Securities Case.Publisher University of Wisconsin 1906 Digital.
  • In the Matter of Consolidations and Combinations of Carriers. Interstate Commerce Commission Reports, XII 1908
  • Wm. Z. Ripley: Railroads: Finance and Organization. 1915
  • George Kennan: E. H. Harriman’s Far Eastern Plans. Publisher: The Country Life Press, 1917 Digital.
  • William J. Myles: Harriman Trails, A Guide and History. The New York-New Jersey Trail Conference, New York, N.Y., 1999.
  • Maury Klein: The Life and Legend of E. H. Harriman. 2000

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Bücher zur Expedition im Internet Archive
  2. Dictionary of Alaska Place Names, Seite 15 von Donald J. Orth
  3. Deutscher Hausschatz in Wort und Bild, Jahrgang 36, Heft 2, 1910, Nachruf auf S. 77, DNB Signatur DZb 35

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]