Eicher See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eicher See
Eicher See
Eicher See
Geographische Lage Landkreis Alzey-Worms, Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Zuflüsse Rhein
Abfluss zum Rhein
Orte in der Nähe Eich
Daten
Koordinaten 49° 45′ 39″ N, 8° 26′ 47″ OKoordinaten: 49° 45′ 39″ N, 8° 26′ 47″ O
Eicher See (Rheinland-Pfalz)
Eicher See
Höhe über Meeresspiegel 87 m
Fläche 58 haf5
Länge 1,9 kmf6
Breite 500 mf7

Der Eicher See (auch "Rheinhessisches Meer" oder "Rheinhessens Badewanne" genannt) ist ein am nordöstlichen Rand der rheinhessischen Ortsgemeinde Eich gelegener großer Baggersee mit Zugang zum Rhein. Mit seinem östlichen und nordöstlichen Ufer grenzt er an die Gemeinde Hamm am Rhein. Er ist größtenteils umbaut von einem Wochenendhausgebiet und verfügt über eine Marina, in der auch größere Yachten anlegen können.

Der See zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Wasserqualität aus. Er wurde durch die zuständige Untere Wasserbehörde für den Gemeingebrauch freigegeben[1]. Der Eicher See bietet Möglichkeiten zum Segeln, Surfen und Angeln.

Die anschließenden Rheinauen, mit den in der Nähe beginnenden rheinhessischen Weinlandschaften mit ihren vielen Weindörfern bieten zudem hervorragende Erholungsqualitäten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eicher See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung zur Regelung des Gemeingebrauchs am „Eicher See“ vom 27. Juni 1977 durch die Kreisverwaltung Alzey-Worms (PDF; 13 kB). Abgefufen am 24. November 2015