Elfrather See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elfrather See
Seevonoben.jpg
Elfrather See während einer Regatta des TV Vennikel
Geographische Lage Krefeld, Nordrhein-Westfalen
Ufernaher Ort Krefeld Uerdingen,

Krefeld Elfrath, Krefeld Vennikel, Moers Vennikel

Daten
Koordinaten 51° 23′ 6″ N, 6° 37′ 31″ OKoordinaten: 51° 23′ 6″ N, 6° 37′ 31″ O
Elfrather See (Nordrhein-Westfalen)
Elfrather See
Höhe über Meeresspiegel 30 m ü. NN
Fläche 62 ha
Länge 2300 mdep1
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHE

Der Elfrather See liegt im Nordosten der Stadt Krefeld im Stadtteil Uerdingen, Vennikel und in den Gemarkungen Uerdingen und Traar. Namensgeber ist der zu Gartenstadt gehörende Ortsteil Elfrath. Um ihm herum ist das nach ihm benannte Erholungsgebiet Elfrather See.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Elfrather See besteht heute im Wesentlichen aus einer 2,2 km langen Regattastrecke mit einer Wasserfläche von etwa 62 ha. Diese verteilt sich auf drei Bereiche. Den größten Teil macht die Regattastrecke aus, mit der fünf verschiedene Buchten verbunden sind. Drei sogenannte Vogelschutzinseln sollen für Artenschutz sorgen. Ein ehemaliger Badesee und westlich gelegen ein Angelsee ergänzen die Seenlandschaft. Rund um den Elfrather See befinden sich etwa 138 ha Grünflächen, auf denen sich unter anderem ein Spielplatz, Grillplätze, Schutzhütten, Sportanlagen und im Westen eine Hundefreilaufwiese befinden.[1] Die Wege führen nah am Wasser um den gesamten See und sind hauptsächlich gepflastert und ohne Winterdienst. Erreichbar ist er mit dem Auto über 7 angelegte Parkplätze (teilweise mit Parkgebühr, in den Sommermonaten Schließung ab 21 Uhr). Der Nordteil ist mit der Buslinie 3 von Moers aus zu erreichen (Haltestelle Gaststätte Maus). Mit der Linie 058 (z. B. Haltestelle „Elfrather See“) erreicht man von Krefeld den Südteil.

Übersichtsplan

Freizeitaktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See bietet die Möglichkeit zu Aktivitäten an Land wie das Spazieren, Laufen, Rad fahren, Minigolf, Fußball, Basketball, Beachvolleyball, Picknicken oder Grillen und auf dem Wasser wie das Segeln, Rudern, Windsurfen, Baden, Kajakfahren und Tauchen. Das Erholungsgebiet Elfrather See wird für diverse Sport- und Kulturprogramme genutzt wie regelmäßige Sportaktivitäten, Konzerte oder dem alljährlichen Triathlon.

Das Baden im Hauptsee ist aus Sicherheitsgründen untersagt. Dafür wurde neben der Regattastrecke speziell der Badesee angelegt (Das Baden ist hier wegen zu hoher Verschmutzung geschlossen). Zwischen dem ehemaligen Badesee und dem Ostufer der Regattastrecke befindet sich ein offizieller Abschnitt, auf dem FKK-Anhänger sich zum sonnen treffen. Rund um den Badesee gibt es eine große Liegewiese. Der Eintritt zum Badesee ist frei, lediglich für das Parken wird in den Sommermonaten eine Gebühr verlangt. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Spielplatz, das Beach-Volleyballfeld, kostenlose sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten, einen Kiosk (seit 2020 nicht mehr betrieben), eine Minigolfanlage (inkl. Kiosk) und ein Grillplatz mit aus Stein gebauten und legitimierten Feuerstellen. Für Lenkdrachenflieger gibt es eine speziell hierfür reservierte große Wiese (nördlich des Badesees). Ein Café befindet sich an der Südspitze des Sees.[2] Für Hunde gibt es eine Freilaufwiese im Westen des Sees (erreichbar über die Vennikelstraße).

Wassersport und Bootsbenutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Benutzung der Wasserflächen ist gebührenpflichtig und daher nur mit einer Lizenz der Stadt Krefeld erlaubt. Diese erhält man entweder beim Sport-und-Bäder-Amt Krefeld, Betriebsbüro Bruchweg 26/28 (ab 3,30/ Tagesticket[3]) oder durch eine Vereinsmitgliedschaft einer der folgenden Vereine.[1]: Diese sind ein Sportverein, der jegliche Wassersportarten anbietet (Turnverein Vennikel 1912[4]), drei Segelvereine (Segelclub Crefeld[5], Krefelder Segelklub 1981[6], Segelklub Bayer Uerdingen[7]), der Crefelder Ruderclub 1883, die Windglider Abteilung des SC Bayer 05 Uerdingen[8] (ehemals: Windglider Club Crefeld)[9], der Deutsche Unterwasser Club Krefeld[10] und der Uerdinger-Kanu-Klub 1931.

Es gilt die Binnenschiffahrtsstraßenordnung (BinSchStrO)[11] und die Satzung des Elfrather Sees, in der letzten Fassung von 2001[12].

Mit einer entsprechenden Lizenz darf im Elfrather See an manchen Uferbereichen der Regattastrecke geangelt werden.[13] Der Angelsee im Westen ist ausschließlich für Mitglieder des des ASV-Bayer Angelvereins zugänglich. Für Taucher war der See lange Zeit uninteressant, lediglich die Feuerwehren und verschiedene Rettungsdienste trainieren hier regelmäßig. Es wurde jedoch ein ausgedientes Boot im See versenkt, das als Wrack für die Taucher trotz der schlechten Sichtverhältnisse eine gewisse Attraktion in der südöstlichen Bucht darstellt.

Die DLRG und die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes führen im Wechsel Aufsicht auf und um dem See.

Triathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Covestro Triathlon findet seit 1988 jährlich rund um das Erholungsgebiet des Elfrather Sees statt. Dieser Triathlon ist mit bis zu 1.600 Teilnehmern, die sich der Herausforderung Schwimmen, Radfahren und Laufen stellen und über 10.000 Zuschauern, Krefelds größte Sportveranstaltung. Vor allem die Streckenführung mit Schwimmen im Elfrather See, Radfahren auf dem abgesperrten Autobahnzubringer, dem Laufen am See, der zentral liegenden Wechselzone und Rahmenprogramm, machen den Triathlon zu einem besonderen Erlebnis für Zuschauer und Teilnehmer. Dabei gibt es folgende Angebote: Olympische Distanz, Sprint- und SWK-Volkstriathlon, Staffelwettbewerbe, Gehörlosen Meisterschaft, Schnupper-Triathlon sowie Firmen-Cup.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Elfrather See entstand aus einer Kiesgrube, die durch Grundwasser gefüllt wird. Der Abbau wurde im für den am Niederrhein wegen des niedrigen Grundwasserspiegels typischen Nassabbauverfahren von einem Schwimmbagger vorgenommen. Der entnommene Kies wurde bis in die 1970er Jahre für den Bau der Autobahn A57 verwendet, wofür die Kiesgrube als zentrale Materialversorgungsstelle eingerichtet wurde. Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde der See ab den 1970er Jahren stetig erweitert und zum heutigen Naherholungsgebiet mit vielen weitläufigen Grünflächen ausgebaut. Erst zu Beginn der 2000er Jahre wurde der See endgültig fertiggestellt. Dabei wurde die querende Vennikelstraße abgerissen, um die Regattastrecke auf eine Länge von über 2 km erweitern zu können.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Erholungspark Elfrather See | Stadt Krefeld. Abgerufen am 3. September 2017.
  2. Cafe am Elfrather See - Kaffee und Kuchen mit Herz und Hand. Abgerufen am 12. März 2019.
  3. Startseite - Stadt Krefeld. Abgerufen am 29. Juni 2020.
  4. Wassersportabteilung | TV Vennikel 1912 e. V. Abgerufen am 3. September 2017.
  5. SCCR Segel-Club-Crefeld - Home. Abgerufen am 3. September 2017.
  6. Krefelder Segel-Klub e. V. – Offizielle Webseite. Abgerufen am 4. September 2017.
  7. Segelklub Bayer Uerdingen e. V. Abgerufen am 3. September 2017.
  8. Windsurfing & SUP. Abgerufen am 29. Juni 2020 (deutsch).
  9. Startseite. Abgerufen am 28. April 2019.
  10. Der DUC – DUC Krefeld e. V. Abgerufen am 28. April 2019.
  11. BinSchStrO - Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung. Abgerufen am 12. März 2019.
  12. Satzung zur Benutzung des Elfrather Sees. Stadt Krefeld, abgerufen am 12. März 2019.
  13. Elfrather See bei Krefeld – Gewässersteckbrief anglermap. Abgerufen am 12. März 2019.