Elisabeth Esterl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elisabeth Esterl Golfspieler
Esterl-1.jpg
Personalia
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Karrieredaten
Profi seit: 1997
Derzeitige Tour: Ladies European Tour (LET) (seit 1998)[1]
Turniersiege: 2 (LET)
Auszeichnungen: PGA Playing Professionals des Jahres[2], 2003

Elisabeth Esterl (* 29. August 1976 in Dingolfing, Deutschland) ist eine deutsche Profigolferin, die in ihrer bisherigen Karriere über 178 Profiturniere bestritten hat und sich dabei mehr als 30 mal unter den Top-Ten platzierte. Ihre Preisgelder summieren sich bisher auf 634.181,95 EURO.[3]

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esterl wechselte im September 1997 ins Profilager und spielte kurze Zeit später auf der Ladies European Tour (LET).

Ihr erfolgreichstes Jahr war das Jahr 2003, in dem sie die Tenerife Ladies Open gewann und sich außerdem fünfmal in den Top-Five platzierte. In diesem Jahr errang sie den 1. Platz in der Titleist German Order of Merit, der zugleich mit 159.298,51 EURO den 2. Platz in der Order of Merit der LET bedeutete.

Als erste deutsche Golfspielerin überhaupt nahm sie 2003 an dem Solheim Cup teil und trug zum Sieg der Europäerinnen gegen das Team der USA 1,5 wichtige Punkte bei.[4]

Im Jahr 2005 vertrat Elisabeth Esterl Deutschland beim Women’s World Cup of Golf in Südafrika.

Platzierungen auf der LET in den Top-Ten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Turnier Platzierung
1999 Ladies Austrian Open 2.
Donegal Irish Ladies Open 2.
2000 Ladies Italian Open 4.
Waterford Crystal Irish Open 3.
2001 AAMI Womens Australian Open 5.
Taiwan Ladies Open 2.
South African Masters 2.
Compaq Open 4.
Palmerston Ladies German Open 4.
Waterford Crystal Irish Open 5.
Biarritz Ladies Classic 2001 5.
2002 Tenerife Ladies Open 3.
Jahr Turnier Platzierung
2003 Tenerife Ladies Open 1.
La Perla Italian Open 2.
Lancia Ladies Open of Portugal 2.
Open de Espana Femenino 5.
BT Ladies Open 5.
The Wales WPGA Championship 4.
2004 KLM Ladies Open 1.
Tenerife Ladies Open 5.
BMW Ladies Italian Open 7.
Ladies Open of Portugal 7.
2007 Finnair Masters 8.[5]
  • Sieg
  •  Top-Five
    • Für das Jahr 2009 hat Elisabeth Esterl für 22 Turniere gemeldet.

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. GOLF aktuell online (Memento vom 17. Juni 2009 im Internet Archive)
    2. Auszeichnung der PGA Pros 2003 in Nümbrecht (Memento vom 29. August 2004 im Internet Archive)
    3. Angaben im Spielerprofil der Ladies European Tour (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) / Stand 18. Mai 2009.
    4. Brent Kelley: Solheim Cup – 2003 (englisch)
    5. Bettina Hauert feiert zweiten Saisonsieg In: Die Welt Online

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Quellen