Elugelab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Elugelab
Karte des Eniwetok-Atolls mit Elugelab im Norden
Karte des Eniwetok-Atolls mit Elugelab im Norden
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 11° 40′ N, 162° 11′ O11.666666666667162.19027777778Koordinaten: 11° 40′ N, 162° 11′ O
Elugelab (Marshallinseln)
Elugelab

Elugelab (oder Elugelap, Eluklab auf der nebenstehenden Karte) war eine Insel, die dem Eniwetokatoll der Marshallinseln zugehörig war. Die rund 500 Meter lange und halb so breite Insel wurde während des ersten Tests einer Wasserstoffbombe am 1. November 1952 während der Operation Ivy vollständig zerstört. Die Bombe mit dem Namen Ivy Mike hatte mit einer Sprengkraft von 10,4 Megatonnen TNT-Äquivalent eine etwa 750[1] mal größere Sprengkraft als die Bombe Little Boy, welche Hiroshima[2] zerstörte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In Mortal Hands, A Cautionary History of the Nuclear Age, by Stephanie Cooke, Bloomsbury, New York, 2009, p. 103.
  2. Soviets Stole Bomb Idea From U.S., Book Says. In: The New York Times, 30. Dezember 2008. Abgerufen am 29. Dezember 2008. 

Weblinks[Bearbeiten]