Elusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die antike Stadt im Negev. Zum Hauptsitz der aquitanischen Elusaten siehe Eauze.
Weihrauchstraße – Wüstenstädte in der Negev-Wüste*
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Halutsa-05.jpg
Elusa
Staatsgebiet: IsraelIsrael Israel
Typ: Kultur
Kriterien: iii, v
Fläche: 6.655 ha
Referenz-Nr.: 1107
Region: ª Asien und Ozeanien
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2005  (Sitzung 29)

* Der Name ist auf der Welterbe-Liste aufgeführt.
ª Die Region ist von der UNESCO klassifiziert.

Elusa war eine antike Stadt im Negev beim heutigen El-Khalasa in Israel.

Die Stadt wird zum ersten Mal bei Claudius Ptolemäus erwähnt, erscheint auf der Tabula Peutingeriana und in den Briefen des Libanios. Elusa war eine wichtige Stadt der Nabatäer auf einer Karawanenroute von Petra nach Gaza durch den Negev. In spätantiker, byzantinischer Zeit und zu Beginn der islamischen Herrschaft war es Hauptstadt des zentralen Negev. In der Spätantike nahmen Bischöfe von Elusa an den Konzilen von Ephesos und Chalkedon teil; auf das Bistum geht das Titularbistum Elusa der römisch-katholischen Kirche zurück. Wohl im 8. Jahrhundert wurde Elusa aufgegeben.

Die Stadt wurde noch nicht systematisch ausgegraben. Probegrabungen und Surveys haben neben zahlreichen Grabsteinen und Keramik von der hellenistischen bis zur arabischen Zeit Reste eines Tempels, eines Theaters und einer Wasserleitung aufgezeigt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Elusa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

31.09734.652Koordinaten: 31° 6′ N, 34° 39′ O