Elvish Linguistic Fellowship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Elvish Linguistic Fellowship (zu deutsch: "Gemeinschaft der elbischen Linguistik") ist eine internationale Organisation unter der Leitung von Carl F. Hostetter, die sich dem Studium der von J. R. R. Tolkien erfundenen Sprachen verpflichtet hat. Hervorgegangen ist sie aus der Mythopoeic Society. Zurzeit hat die Elvish Linguistic Fellowship mit Sitz in den Vereinigten Staaten 528 Mitglieder aus allen Kontinenten, vor allem aus den USA.

Hauptsächlich besteht die Aktivität der E.L.F. in der Herausgabe zweier gedruckter Magazine, den Vinyar Tengwar und dem Parma Eldalamberon, und eines Onlinejournals, dem Tengwestië. Darin werden von den auf diesem Gebiet führenden Linguisten bislang unveröffentlichte Texte Tolkiens herausgegeben und analysiert, zuweilen aber auch eigene Kompositionen in elbischen Sprachen abgedruckt.

Die Bezeichnung Vinyar Tengwar ist Quenya für "Neue Buchstaben" (oder englisch "Newsletters"). Die erste Ausgabe dieser Zeitschrift erschien 1988, damals noch editiert von Jorge Quinonez (später übernahm Carl F. Hostetter diese Aufgabe). Bis Juli 1994 erschienen sie alle zwei Monate, danach nur noch sehr unregelmäßig - ungefähr einmal im Jahr.

Weblinks[Bearbeiten]