Encana Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von EnCana)
Wechseln zu: Navigation, Suche
EnCana Corporation
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN CA2925051047
Gründung 2002
Sitz Calgary, Kanada
Leitung Randy Eresman
Mitarbeiter 4.276 (2011)[1]
Umsatz 8,467 Mrd. US$ (2011) [2]
Branche Erdöl und Erdgas
Website www.encana.com

EnCana Corporation ist ein Unternehmen aus Kanada mit Sitz in Calgary, Alberta. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P/TSX 60 an der Toronto Stock Exchange gelistet. Der Unternehmensname (Firma) EnCana setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Wörter Energy, Canada und Alberta zusammen.

Geschichte[Bearbeiten]

Zur Zeit der Gründung der Canadian Pacific Railway übernahm die kanadische Regierung das Risiko der Entwicklung der Eisenbahn, die die Ost- mit der Westküste Kanadas verbinden sollte, in der Weise, dass sie umfangreiche Vergünstigungen gewährte, darunter das Recht, riesige Landstriche entlang der Route praktisch zum Nulltarif zu erwerben. Damit verbunden sind auch Rechte zum Abbau von Bodenschätzen, die später auf Encana übergingen. Im Jahr 1883 bohrte Canadian Pacific Railway nach Wasser in der Nähe von Medicine Hat, Alberta und entdeckte Erdgas.

Im Jahr 1958 rief Canadian Pacific die Firma "Canadian Pacific Oil and Gas" ins Leben, um seine Öl- und Gaseigenangelegenheiten und Abbaurechte zu verwalten. Im Jahre 1971 fusionierte “Canadian Pacific Oil and Gas” mit “Central Del Rio Oils”'. Die neue Gesellschaft nannte sich ”Pan Canadian Petroleum Limited“.

Im Jahr 2002 wurde Pan Canadian Petroleum Ltd von Canadian Pacific Railway abgetrennt. Es folgte eine Fusion mit „Alberta Energy Corporation“ zu „Encana“. Im April 2002 startete EnCana seine Operationen unter dem CEO Gwyn Morgan. "Das ursprüngliche Ziel [war] ... eine große Firma zu schaffen, die nicht übernommen werden konnte", die Vermögenswerte in Ecuador und in der Nordsee sowie Sondierungsrechte im Tschad, Ghana, Brasilien, Australien, Mackenzie Delta und dem Nahen Osten besaß.

Im Frühjahr 2008 sprachen Einwohner von Pavillion, Wyoming, die „United States Environmental Protection Agency“ (EPA) wegen Veränderungen der Wasserqualität ihrer Hausbrunnen an. Im Mai 2008 kündigte Encana an, den Konzern in eine Gas- und eine Ölgesellschaft aufzuteilen.

Im Jahr 2009 verlautete die EPA, es seien Kohlenwasserstoffverunreinigungen in Trinkwasserbrunnen in Pavillion gefunden worden. [3]. Im November 2009 wurde Encana aufgeteilt in ein Unternehmen mit Schwerpunkt auf die nordamerikanische Erdgasproduktion, wobei dieses etwa zwei Drittel der bisherigen Produktion sowie der Reserven ausmachte und den Namen weiterführte, und eine Ölfirma namens Cenovus Energy.[4].

Im Jahr 2011 wurde Encana in den „Dow Jones Sustainability Index“ aufgenommen. Im November 2011 sicherte sich ein potenzieller Käufer das Pavilion-Gasfeld. Im Jahre 2011 sank der Nettogewinn auf 128 Mio. CAD von mehr als einer Milliarde im Vorjahr.

Im Februar 2012 erwarb Mitsubishi eine 40-prozentige Beteiligung an der Cutbank Ridge Partnerschaft mit Encana für 2,9 Mrd. CAD, die eine Erdgas-Förderung auf 409.000 Acres in der Montney Formation im Nordosten von British Columbia umfasst. [5]. Im Dezember 2012 kündigte Encana ein 2,1 Mrd. USD Joint Venture mit dem staatlichen chinesischen Konzern Petrochina an. Dieser wäre mit 49,9 Prozent an den Förderrechten der Encana Duvernay Formation in Alberta beteiligt gewesen. Dies hätte in Einklang gestanden mit den kanadischen Übernahmeregeln, da Premierminister Stephen Harper am 7. Dezember 2012 ein Verbot ausgesprochen hatte, dass ausländische Staatsunternehmen mehrheitlich in kanadische Ölsände investieren [6]. Der Einstieg kam jedoch nicht zustande.

Im September 2013 kürzte das Unternehmen die Dividende um zwei Drittel [7]. Im November 2013 gab Encana einen "Umstrukturierungsplan" bekannt, der die Entlassung von 20 Prozent der Mitarbeiter und die Schließung der Niederlassung in Plano, Texas, vorsah. Weiterhin sollen Vermögenswerte verkauft und eine eigene Gesellschaft für Förderrechte und Lizenzen im südlichen Alberta gegründet werden.

Im September 2014 kündigte Encana an, Athlon Energy Inc für 5,93 Mrd. USD zu erwerben. [8]. Im Mai 2014 erwarb eine Tochtergesellschaft der TPG Capital (Jonah Energy LLC) Jonah Field Operations in Sublette County, Wyoming, von Encana (USA) zum Preis von 1,8 Mrd. USD [9].

Aktivitäten in Kanada[Bearbeiten]

Encana ist der größte Erdgasproduzent Kanadas mit einem Zugriff auf 7,0 Mio. Acres (1 Acre entspricht ca. 4046,8 m2) in Westkanada, von denen auf etwa 3,2 Mio. Acres noch nicht gefördert wird. [10].

Encana Erdgasressourcen befinden sich in: Bighorn im mittleren Westen von Alberta, Coalbed Methane, Cutbank Ridge im Norden von British Columbia, Peace River Arch im Nordwesten von Alberta, Clearwater im südlichen Alberta, Greater Sierra im Nordosten von British Columbia und Duvernay Formation im mittleren Westen von Alberta.[11]. Das Deep Panuke Projekt produziert und verarbeitet seit 2013 Erdgas aus einem Gebiet 250 Kilometer vor der Küste südöstlich von Halifax [12].

Zum 31. Dezember 2012 wurde das Projekt Bighorn mit 307.000 Acres im mittleren Westen von Alberta erschlossen mit Resthaven, Kakwa, Redrock und Berland als wichtige Teilgebiete. Im Jahr 2012 hat Encana 31 Förderstellen eingerichtet und produziert ca. 242.000 Barrel Erdgas pro Tag und ca. 5.800 Barrel Öl und Flüssiggas.

Zum 31. Dezember 2012 kontrollierte Encana in der Region Cutbank Ridge (Ausläufer der kanadischen Rocky Mountains) 467.000 Acres, von denen auf 85.000 Acres seit 2006 in der Nähe von Dawson Creek gefördert wird.

Am Peace River Arch im Nordwesten Albertas fördert Encana in der „Montney Formation“, wo es über etwa 254.000 acres verfügt. Zum 31. Dezember 2012 produzieren etwa 26 Förderstellen 108.000 Barrel Erdgas pro Tag und 2.900 Barrel Öl und Flüssiggas pro Tag unter Lizenz. Encana ist zu 60 % Eigentümer der “Sexsmith Plant“ mit einer Gesamtkapazität von 115.000 Barrel pro Tag. Die Firma hat Druck- und Sammelleitungen in den Sexsmith und Pipestone Bereichen verkauft. Zur gleichen Zeit, in der „Gordondale Sour Gas Deep Cut Plant“ begann die Produktion mit einer Verarbeitungskapazität von 50.000 Barrel pro Tag.

Aktivitäten in den USA[Bearbeiten]

Encana Oil & Gas (USA) Inc. ist die US-Tochter der Encana Corporation und hat seinen Hauptsitz in Denver, Colorado. Das Unternehmen hat Zugriff auf ca. 2,6 Millionen acres Land in den USA. Im Dezember 2011 schloss Encana den Verkauf der Mehrheit an den im nördlichen Texas gelegenen Erdgasförderfeldern ab. Zurzeit sind Hauptfördergebiete in den USA: das „Haynesville Shale“ im Südwesten von Arkansas, der Nordwesten von Louisiana und Ost-Texas, das „Jonah Field“ in Wyoming, das „Wattenberg Gas Field“ im Denver-Julesburg Basin im Nordosten von Colorado, das bis in Wyoming und Nebraska hineinreicht und das „Piceance Basin“ in Colorado. Encana hat zwischen 2008 und 2010 Förderrechte für die „Collingwood-Utica Shale“ in Michigan erworben. Es hat auch Öl-Interessen im „San Juan Basin“ in New Mexico und dem „Tuscaloosa Marine-Shale“ an der Grenze zwischen Mississippi und Louisiana.

Kritik[Bearbeiten]

Auf mehrere Gaspipelines des Unternehmens in British Columbia wurden innerhalb von neun Monaten sechs Anschläge verübt.[13] Bei vier dieser Anschläge gingen die Ermittler davon aus, dass sie von einem aufgebrachten Mitglied der lokalen Bevölkerung begangen wurden.[14]

EnCana steht außerdem für die unter dem Namen Fracking bekannte Tiefbohrmethode in der Kritik. Die für den Oscar nominierte Dokumentation Gasland aus dem Jahr 2010 stellt die Auswirkungen dieser von EnCana angewandten Methode auf Oberflächen- und Grundwasser und auf Luft und Boden in den USA dar.[15]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Encana Corporation. Hoovers, abgerufen am 20. Mai 2012 (englisch).
  2. Consolidated Financial Statements. For the year ended December 31,2011. EnCana, 23. Februar 2012, abgerufen am 20. Mai 2012 (pdf; 532 kB, englisch).
  3. Pavillion Groundwater Investigation. www.epa.gov, abgerufen am 29. April 2015.
  4. Encana announces dividing into two companies. www.thestar.com, abgerufen am 29. April 2015.
  5. Canada: Encana Completes Cutbank Ridge Deal with Mitsubishi. www.encana.com, abgerufen am 29. April 2015.
  6. Encanas PetroChina partnership may be first of many. www.ualberta.com, abgerufen am 29. April 2015.
  7. Dividends. www.encana.com, abgerufen am 29. April 2015.
  8. Encana Announces Transformative Acquisition of Athlon Energy. www.encana.com, abgerufen am 29. April 2015.
  9. Encana to Sell Its Jonah Field Operations in Wyoming. www.encana.com, abgerufen am 29. April 2015.
  10. annual report 2013. www.encana.com, abgerufen am 29. April 2015.
  11. Company Profile. www.reuters.com, abgerufen am 29. April 2015.
  12. Deep Panuke project reaches full gas production. www.thechronicleherald.ca, abgerufen am 29. April 2015.
  13. Kanada: Wiederholter Angriff auf Gaspipeline. shortnews.de, 15. Juli 2009, abgerufen am 20. Mai 2012.
  14. Latest EnCana pipeline explosion was deliberate: RCMP. cbs news, 2. Juli 2009, abgerufen am 20. Mai 2012 (englisch).
  15. Markus Ziener: Umstrittene Gasförderung. Aus dem Boden gepresst. Handelsblatt, 8. Juli 2011, abgerufen am 20. Mai 2012.