Entre le bœuf et l’âne gris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krippe mit Jesuskind, Ochs und Esel im Mittelpunkt einer Hauskrippe, Deutschland, frühes 20. Jhdt.

Entre le bœuf et l'âne gris („Zwischen Ochs und grauem Esel“) auch unter dem Titel Le sommeil de l'enfant Jésus („Der Schlaf des Jesuskindes“), engl. The sleep of the infant Jesus usw. bekannt, ist ein altes französisches Weihnachtslied. Der Text des Liedes bezieht sich auf die Krippe, in der Jesus geboren wurde, und wo traditionellerweise Ochs und Esel zugegen sind. Der Legende zufolge wärmen die beiden Tiere das Neugeborene mit ihrem Atem.

Die Anwesenheit von Ochs und Esel, die in den Evangelien nicht erwähnt wird, geht wohl ursprünglich auf Jesaja zurück: „Der Ochse kennt seinen Besitzer und der Esel die Krippe seines Herrn; Israel aber hat keine Erkenntnis, mein Volk hat keine Einsicht“ (Jes 1,3 EU).

Es ist unter vielen Titeln bekannt[1] und in verschiedenen Textvarianten. Es ist in vielen Sammlungen enthalten.[2]

Es wurde unter anderem von François-Auguste Gevaert (1828–1908) vertont.[3]

Text[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französisch[4] Übersetzung

Entre le boeuf et l'âne gris
Dort, dort, dort le petit fils,
Mille anges divins,
Mille séraphins,
Volent à l'entour de ce Dieu d'amour.

Entre les deux bras de Marie
Dort, dort, le Fruit de Vie,
Mille anges…

Entre les roses et les lys
Dort, dort, dort le petit fils,
Mille anges…

En ce beau jour solennel
Dort, dort, dort l'Emmanuel,
Mille anges…

Zwischen Ochs und grauem Esel
Schläft, schläft, schläft der kleine Sohn,
Tausend göttliche Engel,
Tausend Seraphime,
Umschweben diesen Gott der Liebe.

In den Armen Mariens
Schläft, schläft, die Frucht des Lebens,
Tausend göttliche Engel

Zwischen Rosen und Lilien
Schläft, schläft, schläft der kleine Sohn,
Tausend göttliche Engel

In diesem schönen feierlichen Tag
Schläft, schläft, schläft Immanuel,
Tausend göttliche Engel

Coda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Coda[5] wird heute nicht gesungen:[6]

Entre deux larrons sur la croix.
Dort, dort, dort, le Roi des Rois.
Mille Juifs mutins,
Cruels assassins,
Crachent à l'entour
De ce grand Dieu d'amour.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Noëls anciens et nouveaux, ou cantiques spirituel 1792 (Online-Auszug)
  • Vieux noëls composés en l'honneur de la naissance de Notre-Seigneur Jésus. 1876 (Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klangbeispiele: a (Ute Neumerkel, frz.), b (Martinusgruppe Ensch, dt.), c (Sjors ter Braak)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. William E. Studwell: Christmas Carols. A Reference Guide. New York & London 1985, S. 125 (Nr. 428)
  2. z. B. dem International Book of Christmas Carols, New Oxford Book of Carols oder dem University Carol Book (Eric Routley).
  3. Noten unter hymnsandcarolsofchristmas.com
  4. paulayres.co.uk
  5. Eine „jarring coda that provides a window on the sensibilities of an earlier time“, Gordon Paine: Translations & Annotations of Choral Repertoire, Volume III: French & Italien Texts, 1988, S. 142 (Online-Auszug)
  6. ungefähre Übersetzung: „Zwischen zwei Dieben am Kreuz, Schläft, schläft, schläft, der König der Könige; Tausend jüdische Rebellen, grausame Mörder, spucken um diesen großen Gott der Liebe herum“