Alwin Michael Schronen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alwin Michael Schronen

Alwin Michael Schronen (* 19. Dezember 1965 in Daleiden) ist ein deutscher Komponist, Chorleiter und Dozent. Er komponiert für Chöre, Tasteninstrumente, Blas- und Streichorchester.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alwin Michael Schronen erhielt als Kind ersten Instrumentalunterricht auf Trompete, Klavier und Orgel. Nach einem Studium an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier studierte er an der Hochschule für Musik Saar Chorleitung bei Andreas Göpfert und Orgel bei Wolfgang Rübsam.

Ab 1989 begann seine Kompositionstätigkeit, zunächst mit dem Schwerpunkt auf geistlicher Chormusik. Heute komponiert er dazu auch lyrische und weltliche Chor- und Instrumentalmusik.

Seine Kompositionen werden deutschlandweit von Chören wie z. B.

aufgeführt und uraufgeführt.

International bekannt wurde Alwin Michael Schronen vor allem durch seine Reise nach Kiew im Februar 2013. Dort gab der Academic Chamber Choir Kreschatyk im Beisein des Deutschen Botschafters Christof Weil ein großes Konzert mit 12 geistlichen Werken von Alwin Michael Schronen, davon vier Uraufführungen.

Die Werke von Schronen sind Pflichtchorwerke bei verschiedenen Chorwettbewerben und Meisterchor-, Leistungs-, und Konzertchorsingen (2017 Harmoniefestival Lindenholzhausen, 2015 Cantarode Kerkrade Niederlande, Meisterchorsingen 2014 und 2015 in NRW und Rheinland-Pfalz).

Schronen erhält Kompositionsaufträge von namhaften Chorleitern Jan Schumacher, Matthias Beckert, Oliver Sperling, Jürgen Fassbender und Hans-Joachim Lustig und vertont u. a. Gedichte des in den Vereinigten Staaten lebenden zeitgenössischen Dichters Charles Anthony Silvestri und Rainer Maria Rilke.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Œuvre umfasst über 120 Kompositionen für alle Chorgattungen und Instrumentalwerke für verschiedene Besetzungen. Seine Werke werden national und international aufgeführt.

Männerchor - Auszug:

  • Wessobrunner Gebet (2015) für 4 stg. Männerchor, 3stg. Knabenchor, Streicher, Perkussion und Klavier
  • Sterne II (2015) für 6stg. Männerchor und Obertongesang a cappella
  • Der Panther (2012) für Männerchor (TTTBB) a cappella; auch als Fassung für Frauenchor
  • Light & Love (2012) für Männerchor (TTTTBBBB) a cappella
  • Magnificat (2013) für 4-6stg. Männerchor
  • O sacrum convivium (2012) für 4stg. Männerchor a cappella

Frauenchor - Auszug:

  • Psalm 122 (2015) für Frauenchor (SSAA) a cappella
  • Tantum ergo (2015) für Frauenchor (SSAA) a cappella
  • An den Mond (2012) für Frauenchor (SSAAA) a cappella. 2. Preis beim Kompositionswettbewerb Chorverband NRW 2012. Englische Fassung: "Moon"

Gemischter Chor - Auszug:

  • O-Antiphonen (2015) für 4stg. gemischten Chor, Orgel und Flöte
  • Cantate domino (2015) für 6stg. gemischten Chor a cappella
  • Agnus Dei (2012) für gemischten Chor (SSAATTBB) a cappella
  • Bellum et pax (2013) für 6stg. gemischten Chor
  • GLORIA (2012) für gemischten Chor (SSAATTBB) a cappella
  • Hodie Christus natus est (2012) Motette für 4-8stg. gemischten Chor a cappella
  • Jakobus Messe (2007) Deutsche Messe für gemischten Chor (SATB), Kantor, Gemeinde, Instrumente ad lib.
  • Matthäus Messe (1996) für gemischten Chor (SATB) und Orgel oder Bläserquartett
  • Missa Argentina (2013) für gemischten Chor (SATB) und Orgel ad lib. Papst Franziskus I. gewidmet
  • PASSIO secundum Joannem (2009) Johannes Passion in deutscher Sprache für gemischten Soli, gemischten Chor, Flöte, Klarinette, Violine, Orgel und Schlagwerk
  • Psalm 23 - Dominus pascit me (2012) für gemischten Chor (SSAATTBB) a cappella
  • Sotzweiler-Mauritius-Messe (1994) für gemischten Chor (SATB) a cappella
  • Speyerer Hallelujah (2013) für gemischten Chor (SATB), Orgel und Bläser ad lib.

Instrumentalwerke - Auszug:

  • Drei Tanzlieder (2006) für Bläserquartett
  • String Tango (2011) für Klarinette und Gitarre
  • TRIO Linchisvillare (2012) Streichtrio für zwei Violinen und Violoncello

Uraufführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Uraufführung im Hohen Dom zu Köln: Auftragskomposition "Psalm 144" (4-8stg. Frauenchor) durch den Mädchenchor am Kölner Dom.
  • 2015: Uraufführung im Limburger Dom: Auftragskomposition "Sterne II" (Männerchor und Obertongesang) durch den Männerkammerchor Cantabile Limburg
  • 2015: Uraufführung in Wiesbaden: Auftragskomposition "Wessobrunner Gebet" (4stg. Gemischter Chor und Orchester (Streichquintett, Percussion und Klavier))
  • 2014: "Ein heller, lichter, schöner Tag" beim 9. Deutschen Chorwettbewerb in Weimar in einem Sonderkonzert des Preisträgers vom 8. Deutschen Chorwettbewerb (Vertonung eines Tagebucheintrags von Schubert)
  • 2013: "Es zogen auf sonnigen Wegen", "Bellum et pax" durch den Landesjugendchor Saar in der Konzertreihe "DIE REISE – Ein musikalisch-theatraler Bilderbogen".
  • 2013: "Light & Love" durch das SONUX ENSEMBLE Uetersen[2]
  • 2013: Konzert des Academic Chamber Choir Kreschatyk in Kiew mit Uraufführung von vier geistlichen Werken (Gloria, Agnus Dei, Hodie Christus natus est, Ave verum)

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komponist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Erster Preisträger beim 30. "Valentin-Becker-Kompositionswettbewerb" in Bad Brückenau für die Komposition "Still blickt der Himmel" (6stg. Gemischter Chor)
  • 2015: Silver Platter Award für die Komposition "Power of nature" (8stg. Gemischter Chor) durch den ACDA (American Choral Directors Association).
  • 2014: Auszeichnung beim Wettbewerb "Call for Scores" des "St. Andrews Ensemble für Neue Musik und Choristi Sanctiandree" der Universität von St. Andrews, Schottland, Großbritannien in Zusammenarbeit mit Paul Mealor für seine Komposition "POWER OF NATURE".
  • 2012: Zweiter Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen für das Werk "An den Mond" (SSAAA).

Chorleiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erster Preisträger mit Kinderchören beim Kinderchorwettbewerb des Saarländischen Rundfunks
  • mit dem Kammerchor Schaumberg
    • 1993: 3. Preis beim Landeschorwettbewerb Saar, Saarbrücken
    • 2005: 1. Preis beim Landeschorwettbewerb Saar, Saarbrücken

Editionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werke von Alwin Michael Schronen sind u. a. erschienen bei Edition HELBLING, SCHOTT MUSIC, EDITION FERRIMONTANA, PH Publishers und HAYO Musikverlag. Einige seiner Werke sind bei BÄRENREITER, BOSSE und EDITION PETERS in Sammlungen veröffentlicht worden.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Winter 2015: CD des Ensemble Vocapella Limburg "Vom Werden und Vergehen" mit der Komposition "Stufen" (4-6stg. Männerchor und Violine) in Zusammenarbeit mit dem Label Rondeau Production Leipzig.
  • Herbst 2015: DC "Christnacht" des Vocalensemble Landsberg (Leitung: Matthias Utz) mit der Auftragsbearbeitung "Entre le boeuf et l'âne gris" (Arrangement für 8-stimmig gemischten Chor).
  • Herbst 2014: CD des Junger Kammerchor Rhein-Neckar (Leitung: Matthias Rickert) mit adventlicher Chormusik mit dem Werk "Wachet auf" in einer Bearbeitung.
  • Mai 2014: CD "Ecoutez!Listen!" des Landesjugendchor Saar, produziert von Deutschlandradio Kultur in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk beim Leipziger Klassiklabel GENUIN (GEN 14311)
  • Juni 2013: CD-Produktion "Light and Love" (für Männerchor und Streichquartett bzw. Saxophon) Titelstück: Komposition von Alwin Michael Schronen (Männerchor (TTBB) a cappella). Auf der CD sind u. a. Kompositionen von Eric Whitacre (London), Paul Mealor (Aberdeen) und Ola Gjeilo. Erscheint im Herbst 2013 im Label Rondeau Bestellnummer RPO6075
  • Herbst 2013: "An den Mond" (durch den Frauenkammerchor der Hochschule Osnabrück, Ltg. Stefan Luterman)
  • 1996: CD-Einspielung der "Sotzweiler-Mauritius-Messe"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/heek/Vier-Varianten-Konzert-zum-Kompositionswettbewerb-des-Chorverbands-NRW-mit-Chor-Modus-Novus;art963,2002197
  2. http://www.pinneberger-tageblatt.de/nachrichten/lokales/pinneberg/aus-der-region-pinneberg/artikeldetails/article/1668/ueberraschende-toene.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.pinneberger-tageblatt.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.