Eoien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eoien oder Ehoien (altgriechisch Ἠοῖαι Ēhoíai), auch bekannt unter dem Titel Katalog der Frauen oder Frauenkatalog (Κατάλογος γυναικῶν), ist ein in Fragmenten erhaltenes Epos, das dem griechischen Dichter Hesiod zugeschrieben wird. Dargestellt werden Genealogien griechischer Heroengeschlechter der Heroinen in der Form eines Kataloges. Die einzelnen Abschnitte heben an mit den Worten ἢ οἵη, von griechisch „oder“ und οἷος „wie zum Beispiel“. Lediglich die erste Heroine wird nur mit οἵη eingeleitet. Von diesen Abschnittsanfängen wurde der Name des Werks, das man mit den Worten ἐν ταῖς Ἠοίαις „in den E(h)oien“ oder ähnlichen Wendungen zitierte, bereits in der Antike abgeleitet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Dräger: Untersuchungen zu den Frauenkatalogen Hesiods. Stuttgart 1997 (= Palingenesia. Band 61). Steiner, Stuttgart 1997, ISBN 3-515-07028-1.
  • Martina Hirschberger: Gynaikôn Katalogos und Megalai Ehoiai. Ein Kommentar zu den Fragmenten zweier hesiodeischer Epen (= Beiträge zur Altertumskunde. Band 198). Saur, München/Leipzig 2004, ISBN 3-598-77810-4.
  • Martin Litchfield West: The Hesiodic Catalogue of Women. Its Nature, Structure, and Origins. Oxford 1985.