Epsy Campbell Barr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Epsy Campbell Barr (April 2018)

Epsy Campbell Barr (* 4. Juli 1963 in San José, Costa Rica) ist eine costa-ricanische Politikerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barr studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universidad de Costa Rica und der Universidad Latina de Costa Rica, an der sie 1988 ihr Masterstudium abschloss.

Zwischen 2002 und 2006 war Barr Parlamentsabgeordnete für die Partido Acción Ciudadana, 2003 übernahm sie den Fraktions- und 2005 den Parteivorsitz. 2009 kandidierte sie parteiintern um die Präsidentschaftskandidatur, wurde aber hinter nur Ottón Solís nur Zweitplatzierte bei den Vorwahlen und trat als Parteivorsitzende zurück, Nachfolgerin wurde Elizabeth Fonseca Corrales. 2013 kandidierte sie erneut, belegte aber nur den dritten Platz. Allerdings zog sie bei den Parlamentswahlen im folgenden Jahr wieder in die Abgeordnetenkammer ein. Bei der Präsidentschaftswahl in Costa Rica 2018 kandidierte sie als Vizepräsidentin von Carlos Alvarado Quesada[1], der sich in der Stichwahl durchsetzte. In der Folge legte sie ihr Abgeordnetenmandat nieder und wurde am 8. Mai des Jahres zudem als Außenministerin vereidigt. Im Oktober des Jahres untersuchte ein Parlamentsausschuss Unregelmäßigkeiten in dem von ihr geleiteten Ministerium, insbesondere im Zusammenhang der Bestellung ihrer Patentochter als Beraterin. Im Dezember trat sie letztlich von ihrem Amt zurück.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Epsy Campbell Barr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sofía Chinchilla C. Periodista en la sección de Política Graduada de la carrera de Ciencias de la Comunicación Colectiva con énfasis en Periodismo, en la Universidad de Costa Rica: Diputada Epsy Campbell y sindicalista Marvin Rodríguez asumen candidaturas a vicepresidencias del PAC. Abgerufen am 17. Juni 2020 (es-LA).
  2. Epsy Campbell ya no es más la ministra de Relaciones Exteriores y Culto | Teletica. Abgerufen am 17. Juni 2020 (spanisch).