Erzgebirgsklinikum Annaberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox_Krankenhaus/Logo_fehlt
Erzgebirgsklinikum Annaberg
Trägerschaft EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gemeinnützige GmbH
Ort Annaberg-Buchholz
Bundesland Sachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 35′ 32″ N, 13° 0′ 24″ OKoordinaten: 50° 35′ 32″ N, 13° 0′ 24″ O
Ärztlicher Direktor Jürgen Prager
Betten 380 (2013)
davon 60 für Psychiatrie
Mitarbeiter 504,9 (Vollzeitstellen 2013)
davon Ärzte 83,7 (Vollzeitstellen 2013)
Fachgebiete 9
Gründung 1930
Website EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gemeinnützige GmbH
Erzgebirgsklinikum – Eingangsbereich
Haus C, Teil des ehemaligen Königl.-Sächsischen Lehrerseminars

Das Annaberger Erzgebirgsklinikum ist ein Krankenhaus im Erzgebirgskreis in Sachsen und war das zentrale Krankenhaus im ehemaligen Landkreis Annaberg. Betreiber ist die EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Krankenhäuser in Annaberg und Buchholz reicht zurück bis ins Jahr 1502, als außerhalb der Stadtmauern Annabergs in der Nähe des „Wolkensteiner Tors“ das Hospital „St. Trinitatis“ gegründet wurde. In direkter Nähe befand sich später auch die St.-Trinitatis-Kirche zu Annaberg und der städtische Friedhof. Hier wurden auch die Pestkranken der Stadt behandelt und später in einer Gruft unter der St.-Trinitatis-Kirche aufgebahrt.

1849 fand die Einweihung des neuen Stadtkrankenhauses am „Schlachthofplatz“ statt.

Im heutigen Stadtteil Buchholz wurde bereits im 16. Jahrhundert „an der vorderen Mühle“ das erste Hospital eingerichtet. 1849 folgte dann das erste Buchholzer Stadtkrankenhaus und 1899 der Neubau des zweiten Stadtkrankenhauses in der Meisterstraße.

Ab 1914 begannen die Planungen für ein zentrales Krankenhaus für den damaligen Landkreis Annaberg. Am 11. November 1930 wurde dann nach 16-monatiger Bauzeit das „Bezirkskrankenhaus“ an der damaligen „Fleischerleithe“ eingeweiht.

1949 kam das „Haus B“ in der heutigen Adam-Ries-Straße und 1963 das Bergarbeiter-Krankenhaus (das ehemalige königlich-sächsische Lehrerseminar) in der Straße der Freundschaft als „Haus C“ hinzu.

1990 beschloss der Kreistag den Neubau des Krankenhauses am Standort des Hauses A, an der heutigen Chemnitzer Straße. Seitdem ist in 10 Bauabschnitten ein moderner Krankenhauskomplex entstanden. Alle Abteilungen sind an diesem Standort zentral zusammengeführt worden, und die Häuser B und C sind anderen Nutzungen übergeben worden.

Das Erzgebirgsklinikum heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erzgebirgsklinikum ist ein Krankenhaus der Regelversorgung. Jährlich werden mehr als 13.500 Patienten stationär behandelt und 14.000 Patienten ambulant versorgt. Pro Jahr erblicken ca. 530 Kinder im Erzgebirgsklinikum das Licht der Welt. Täglich werden durchschnittlich 4 ambulante Operationen durchgeführt. Der Umsatz der gGmbH beläuft sich auf 33 Mio. Euro.

Derzeit sind über 600 Personen im Erzgebirgsklinikum beschäftigt. Darunter sind über 70 Ärzte (davon fast 50 Fachärzte), mehr als 240 Pflegekräfte und knapp 80 medizinisch-technische Mitarbeiter.

Seit 2008 verfügt das Krankenhaus über einen Kernspintomographen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „Haus C“, das frühere königlich-sächsische Lehrerseminar, in dem die Geburtsstation untergebracht war, wird jetzt als Gymnasium genutzt, sodass einige Schüler im selben Haus ihren Schulabschluss erlangen, in dem sie geboren wurden. Der ehemalige Kreißsaal ist jetzt ein Biologieraum.

Das Erzgebirgsklinikum geriet im März 2003 in die Schlagzeilen, als in der psychiatrischen Abteilung, die als letzte im Haus C verblieben war, nachts Feuer ausbrach und zwei Patienten – darunter der Verursacher des Brandes – ums Leben kamen. Es entstand außerdem ein erheblicher Schaden am Gebäude.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erzgebirgsklinikum Annaberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien