Eugen Deutsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eugen Deutsch (* 9. November 1907; † 8. Februar 1945) war ein deutscher Gewichtheber.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugen Deutsch begann seine Laufbahn zusammen mit zwei Brüdern beim KSC Friesenheim im damaligen Arbeiter-Athleten-Bund (AABD). In diesem Verband errang er 1928 die Bundesmeisterschaft in Ludwigshafen am Rhein im Mittelgewicht. 1930 wechselte er zum KSV Augusta Augsburg und damit zum DASV v. 1891. Es gelang ihm, seine Leistungen weiter zu steigern und bis 1936 war er einer der weltbesten Gewichtheber im Halbschwergewicht. Nach den Olympischen Spielen 1936 in Berlin kehrte er nach Friesenheim zurück, beendete seine Laufbahn und wurde Jugendtrainer.

Als Soldat ist er kurz vor Kriegsende am 8. Februar 1945 in der Pfalz, seiner Heimat, gefallen.

Internationale Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(OS = Olympische Spiele, EM = Europameisterschaft, OD = Olympischer Dreikampf, bestehend aus beidarmigem Drücken, Reißen und Stoßen, FK = Fünfkampf, bestehend aus OD und einarmigen Reißen und Stoßen, Mi = Mittelgewicht, HS = Halbschwergewicht)

  • 1934 2. Platz, EM in Genua, mit 365 kg (100-115-150) hinter Fritz Haller, Österreich, 370 (100.0, 115.0, 155.0) kg;
  • 1935 2. Platz, EM in Paris, mit 357,5 kg (100-112,5-145), hinter Louis Hostin, Frankreich, 370 (105.0, 115.0, 150.0) kg und vor Haller, 340 (92.5, 107.5, 140.0) kg;
  • 1936 Silbermedaille, OS in Berlin, mit 365 kg (105-110-150), hinter Hostin, 372,5 (110.0, 117.5, 145.0) kg und vor Wasif, Ägypten, 360 (100.0, 110.0, 150.0) kg.

Erfolge bei deutschen Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1931 92,5 kg im einarmigen Reißen, Mi
  • 1934 113,5 kg im beidarmigen Drücken, HS

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Div. Ausgaben der Fachzeitschrift "Athletik" aus den Jahren 1930 bis 1936

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]