Europäische Rabbinerkonferenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Europäische Rabbinerkonferenz (CER für Conference of European Rabbis) ist ein Zusammenschluss orthodoxer Rabbiner in Europa.[1] Sie wurde 1956 gegründet. Präsident ist Pinchas Goldschmidt. 2013 trafen sich auf der 28. Konferenz in Berlin 200 Rabbiner.[2]

Die Europäische Rabbinerkonferenz vergibt jährlich den nach ihrem ehemaligen Präsidenten benannten Lord-Jakobovits-Preis des Europäischen Judentums, außerdem vergibt sie den Moshe-Rosen-Preis. Nach eigenen Angaben vertritt sie 700 Rabbiner von Dublin bis Wladiwostok.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ORD Magazin
  2. Europäische Rabbinerkonferenz tagte erstmals in Berlin
  3. Michael Thaidigsmann: An der Seite von Europas Juden. In: www.juedische-allgemeine.de. 31. Mai 2018, abgerufen am 2. Juni 2018.