Extraliscio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
eXtraliscio
Allgemeine Informationen
Herkunft Romagna
Genre(s) Liscio
Gründung 2014
Aktuelle Besetzung
Mirco Mariani
Moreno „Il Biondo“ Conficconi
Mauro Ferrara

Extraliscio (Eigenschreibweise: eXtraliscio) ist eine italienische Band, die 2014 gegründet wurde. Sie greift den Stil und auch das klassische Repertoire des von Secondo Casadei geprägten Liscio auf, der traditionellen leichten Tanzmusik der Romagna.[1]

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe ging aus dem Zusammentreffen von Mirco Mariani, Moreno „Il Biondo“ Conficconi (vormaliger Leiter des Orchestra Casadei) und dem Sänger Mauro Ferrara hervor. Die Musiker präsentierten 2016 ihr Debütalbum Canzoni da ballo. Es folgte 2017 das Album Imballabilissimi - Ballabilissimi. 2020 steuerte die Band die offizielle Titelmelodie zum Giro d’Italia, GiraGiroGiraGi, bei. Im selben Jahr war Extraliscio im Dokumentarfilm Extraliscio – Punk da balera unter der Regie von Elisabetta Sgarbi zu sehen, der auf mehreren Filmfestivals gezeigt wurde, außerdem erschien im Vertrieb von Sony das Album Punk da balera. Beim Sanremo-Festival 2021 wird die Band zusammen mit Davide Toffolo von den Tre Allegri Ragazzi Morti ins Rennen gehen.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[3]
Bianca luce nera (feat. Davide Toffolo)
  IT 58 12.03.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)

Alben

  • Canzoni da ballo (2016)
  • Imballabilissimi – Ballabilissimi (2017)
  • Punk da balera (2020, Sony)

Singles

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2020: Extraliscio – Punk da balera

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EXTRALISCIO. In: Italian World Beat. Abgerufen am 18. Dezember 2020 (englisch).
  2. Franco Zanetti: Chi sono gli Extraliscio, a Sanremo 2021 con Davide Toffolo. In: Rockol.it. Abgerufen am 18. Dezember 2020 (italienisch).
  3. Chartquellen: IT