Fahrradbrücke der Freiheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 48° 12′ 40″ N, 16° 57′ 49″ O

Fahrradbrücke der Freiheit
Most DNV Schlosshof 11.JPG
Offizieller Name Fahrradbrücke der Freiheit
Cyklomost slobody
Nutzung Radfahrer, Fußgänger
Überführt March
Ort Engelhartstetten-Devínska Nová Ves
Konstruktion Stahl
Gesamtlänge 550 Meter
Breite 4 Meter
Anzahl der Öffnungen 19
Höhe 21,3
Baubeginn September 2011
Fertigstellung September 2012
Eröffnung 22. September 2012
Bauzeit 1 Jahr
Planer Milan Beláček
Lage
Fahrradbrücke der Freiheit (Niederösterreich)
Fahrradbrücke der Freiheit
Höhe über dem Meeresspiegel 136 m ü. A.

Die Fahrradbrücke der Freiheit (slowakisch Cyklomost slobody) ist eine Fahrrad- und Fußgängerbrücke über die March, die von der niederösterreichischen Gemeinde Engelhartstetten nach Devínska Nová Ves, einem Stadtteil von Bratislava in der Slowakei, führt. An dieser Stelle befand sich bis 1880 ein Flussübergang durch eine 1771 erbaute Brücke.

Die Brücke verbindet den Eiserner-Vorhang-Radweg, der entlang der March nach Süden führt, bzw. den Kamp-Thaya-March-Radweg und den Marchfeldkanalradweg mit dem Donauradweg.[1] Der Flussübergang ist vier Meter breit, sodass im Notfall auch Einsatzfahrzeuge passieren können.[2] Von der Brückenkonstruktion befinden sich 62,8 % auf slowakischem und 37,2 % auf österreichischem Gebiet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits zu Zeiten Maria Theresias gab es hier eine Brücke über die March. Die das erste Mal 1771 gebaute Brücke bestand aus gemauerten Bögen links und rechts des Flusses. Die direkte Konstruktion über der March bestand aus Holz. Diese wurde 1809 durch einen Eisstoß weggeschwemmt. Von Graf Pálffy wurde sie 1813 wiederhergestellt. Im Jahr 1866 wurde sie im Zuge des Krieges von Preußen gegen Österreich gesprengt, um den Preußen den Vormarsch Richtung Wien zu erschweren. Nach baldigem Wiederaufbau wurde sie aber 1880 neuerlich durch einen Eisstoß weggerissen und dann nicht mehr aufgebaut. Danach bestand eine Fähre. Die Brückenbögen am österreichischen Ufer sind in der Landschaft noch sichtbar.[3] Im Herbst 1918 entstand an der March die Grenze zwischen der Republik Österreich und der Tschechoslowakischen Republik, nach 1945 komplettierten die Grenzsperren an der March den Eisernen Vorhang. Nun war das Überqueren der March Richtung Österreich hier bis 1989 lebensgefährlich.

2010 wurde beschlossen, eine Fahrradbrücke zu errichten, um Schloss Hof, dessen Park bis an die March reicht, im Rahmen des Projekts Cyclomost (= Fahrradbrücke)[4] in das Radwegnetz über Devínska Nová Ves (Theben-Neudorf) nach Bratislava (Pressburg) einzubinden. Der Spatenstich erfolgte im September 2011. Finanziert wurde das Projekt mit dem Namen CYCLOMOST zum größten Teil aus Fördermitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch die Europäische Union, während die Slowakei und Niederösterreich nur einen geringen Beitrag leisten mussten.[5] Da der Fluss Grenzgewässer ist, müssen auch Patrouillenboote passieren können. Aus diesem Grund musste die Brücke eine Durchfahrtshöhe von mindestens sechs Meter aufweisen.

Der niederösterreichische Vorschlag, das Bauwerk Maria-Theresien-Brücke (nach Maria Theresia, die in Pressburg als einzige Frau zum König von Ungarn gekrönt wurde) zu benennen, wurde von slowakischer Seite nicht aufgegriffen. Irritationen gab es, als in der Slowakei eine Internetabstimmung zur Namensgebung erfolgte und sich als Gewinner der Abstimmung die Benennung nach Chuck Norris herausstellte. Diese Lösung wurde allerdings auch von der slowakischen Politik nicht akzeptiert.[6] Allerdings stand auch noch Monate nach der Brückeneröffnung in Google Maps der Name Most Chucka Norrisa.[7]

Die am 22. September 2012 im Beisein des damals zuständigen EU-Kommissars für Regionalpolitik Johannes Hahn eröffnete Brücke heißt nun im Einvernehmen zwischen Österreich und der Slowakei Fahrradbrücke der Freiheit (slowakisch Cyklomost slobody).[8] Der Name soll an die Opfer erinnern, die beim Versuch, durch die March in die Freiheit zu flüchten, ihr Leben verloren haben.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fahrradbrücke der Freiheit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brückeneröffnung Slowakei – (Nieder-)Österreich bei Schlosshof vom 23. September 2012 abgerufen am 2. Februar 2013
  2. Erfolgreicher Brückenschlag über die March in die Slowakei im Kurier vom 14. März 2012 abgerufen am 2. Februar 2013
  3. Maria Theresia Brücke abgerufen am 22. August 2010
  4. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit@1@2Vorlage:Toter Link/www.wienholding.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 22. September 2012
  5. Neue Brücke zwischen Slowakei und NÖ auf ORF vom 26. September 2011
  6. Marchbrücke: Chuck Norris hat verloren in der Presse vom 23. September 2012 abgerufen am 2. Februar 2013
  7. Abgelesen bei Google Maps am 2. Februar 2013
  8. „Fahrradbrücke der Freiheit“ eröffnet auf ORF vom 22. September abgerufen am 22. September 2012
  9. Nový most dostal názov Cyklomost slobody, slowakisch, vom 21. September 2012 abgerufen am 2. Februar 2013