Fan-Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fan-Gebirge
Fan-Gebirgslandschaft

Fan-Gebirgslandschaft

Höchster Gipfel Tschimtarga (5489 m)
Lage Tadschikistan
Koordinaten 39° 11′ N, 68° 11′ OKoordinaten: 39° 11′ N, 68° 11′ O
p1
p5

Das Fan-Gebirge (tadschikisch Кӯҳҳои Фон) ist ein Hochgebirge in Zentralasien. Der Gebirgszug gehört zum westlichen Pamir-Gebirge und befindet sich zum größten Teil in der tadschikischen Provinz Sughd.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebirge wird im Norden durch das Tal des Flusses Serafschan begrenzt, im Süden vom Hissargebirge.[1] An der westlichen Grenze befinden sich die "Haft Kul" (Sieben Seen). Einen Teil der Ostgrenze stellt der Fandarja dar, ein linker Nebenfluss des Serafschan. Im östlichen Teil des Gebirges befindet sich außerdem der Moränensee Iskanderkul. Erschlossen ist der Gebirgszug aus südöstlicher Richtung über die Straße zum Iskanderkul. Die Erschließung aus nordwestlicher Richtung läuft über die Stadt Pandschakent.

Berge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der höchste Berg der Gebirgskette, der Tschimtarga, ist 5489 m hoch. Er stellt gleichzeitig die höchste Erhebung der übergeordneten Serafschankette dar, einem Teilgebirge im äußersten Südwesten des Tian Shan-Gebirgssystems.

Weitere Gipfel über 5000 m sind: Bodkhona (5138 m), Mirali (5132 m), Energia (5120 m), Zamok (5070 m) und Chapdara (5050 m).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sonja Bill, Dagmar Schreiber: Tadschikistan: Zwischen Duschanbe, Pamir und Fan-Gebirge. Reiseführer. Trescher, Berlin 2016, ISBN 978-3-89794-291-2.
  • Sophie Ibbotson, Max Lovell-Hoare: Tajikistan. Bradt Travel Guides, Bucks 2013, ISBN 978-1-84162-455-6. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fan-Gebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jean-Claude Latombe: Zigzagging in the Fann Mountains. Stanford University, abgerufen am 4. April 2016.