Fanotify

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fanotify ist ein Modul des Linux-Kernels, welches die Überwachung von Zugriffen auf Dateien und Ordner (englisch file access control) gestattet. Fanotify wird u. a. von dem Virenscanner ClamAV und der readahead-Implementierung von systemd verwendet. Fanotify informiert jedoch nicht über Löschungen, Umbenennungen und Dateiverschiebungen.[1]

Fanotify entstand aufgrund der Mängel seines Vorgängers inotify. Es wurde in der Kernel-Version 2.6.36 vorgestellt und ist seit Kernel-Version 2.6.37 offiziell verfügbar.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Filesystem monitoring in the Linux kernel