Felicitas Frischmuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felicitas Frischmuth
Stele von Leo Kornbrust mit Texten von Fe Frischmuth vor dem Saarlandmuseum, Saarbrücken

Felicitas ("Fe") Frischmuth (* 2. Oktober 1930 in Berlin; † 12. August 2009 in St. Wendel) war eine deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin.

Noch während ihrer Schulzeit studierte sie Musik, danach klassische Philologie und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, unter anderem bei Theodor Adorno. Seit 1959 lebte sie im saarländischen St. Wendel. Ihr literarisches Werk umfasst eine große Zahl an Gedichten, Erzähl- und Begleittexten zur Kunst. Von ihrer Verbundenheit mit der deutsch-französischen Grenzregion zeugt exemplarisch der 1995 gemeinsam mit dem Lothringer Bernard Vargaftig verfasste Lyrikband Im Gehen/Quand on marche. In den Jahren 1978/79 lebte und arbeitete sie im Rahmen eines Studienaufenthaltes im Atelierhaus der Künstlerkolonie Worpswede. 1982 wurde ihr der Kunstpreis des Saarlandes, der wichtigste saarländische Kulturpreis, verliehen. Sie war verheiratet mit dem saarländischen Künstler und Kunstprofessor Leo Kornbrust, der in seine Plastiken häufig literarische Texte seiner Ehefrau einarbeitete (z. B. in den Stelen vor dem Saarlandmuseum in Saarbrücken und an der Brudermühlstraße in München).

Felicitas Frischmuth starb nach langer schwerer Krankheit.

Bibliographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Frischmuth, Felicitas: Papiertraum. [Gedichte]. Saarbrücken: Saarbrücker Druckerei u. Verl., 1977. 71 S.
  • Neue Poesie aus Georgien. Hrsg.: Felicitas Frischmuth, Martin Buchhorn, Ludwig Harig. Saarbrücken: Saarbrücker Druckerei u. Verl., 1978. 120 S.
  • Frischmuth, Felicitas: An den Rand des Bekannten. Saarbrücken: Saarbrücker Druckerei u. Verl., 1980. 77 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Moment mal. München: Anderland, 1980. 50 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Lockrufe. Buch a. Ammersee: Dussa, 1982. 38 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Nach einer Seite fliegt mein Herz heraus. Gedichte. Landau: Pfälzische Verlagsanst. , 1985. 58 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Weit von Mozart entfernt. Gedicht und Bildfolge. Homburg: Ed. Monika Beck, 1985. 28 unpag. S.
  • Frischmuth, Felicitas: Alle Flammen sind besetzt. [Gedichte.] Mit farb. Illustrationen nach Alfons Lachauer. München: Verl. Neue Kunst, 1986. 14 Blätter.
  • Frischmuth, Felicitas: Kein Zaun Keine Mauer. Parolen auf ein Haus. Saarbrücken: Saarbrücker Druckerei u. Verl., 1986. 15 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Künstlerinnen im Saarland. Hrsg. von Bernhard Beck. Homburg: Ed. Monika Beck 1986 104 S., zahlr. Abb. ISBN 3-924360-65-0
  • Frischmuth, Felicitas: Die kleinen Erschütterungen - eine Mutter aus Wörtern. Erzählung. Frankfurt: Fischer, 1987. 105 S. ISBN 3-596-24700-4
  • Frischmuth, Felicitas: Der schwere Körper am Trapez. Liebe aus Wörtern. Prosa. Landau: Pfälzische Verlagsanst., 1987. 85 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Landzunge - Gedichte. Landau: Pfälz. Verlagsanstalt., 1990. 25 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Vom Spiel der Formen zur Farbe der Gegenstände. Mit farb. Taf. von Jutta Amsel. Buch a. Ammersee: Dussa, 1992. 38 S.
  • Frischmuth, Felicitas / Bernard Vargaftig: Im Gehen - Quand on marche. Gedichte/Poemes [Zweisprachig]. Blieskastel: Gollenstein Verl., 1995. 157 S.
  • Frischmuth, Felicitas: Metamorphosis - Gedichte. Zeichnungen von James Reineking. Wolnzach: Kastner, 2008. 54 S. ISBN 978-3937082899
  • Felicitas Frischmuth verfremdet und verschlüsselt Alltägliches. [Zum 78. Geburtstag der Literatin]. In: Saarbrücker Zeitung / Ausg. St. Wendel v. 2./3. Oktober 2008, S. C8
  • Schreiner, Christoph: Die Kunst des "Verunallgemeinerns". Zum Tod von Felicitas Frischmuth. In. Saarbrücker Zeitung (Kultur) v. 13. August 2009, S. B4

Weblinks[Bearbeiten]