Feodossija Prokofjewna Morosowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausschnitt aus dem Gemälde Bojarynja Morosowa („Die Bojarin Morosowa“) von Wassili Surikow.

Feodossija Prokofjewna Morosowa (russisch Феодосия Прокофьевна Морозова, wiss. Transliteration Feodosija Prokof'evna Morozova; * 1632 in Moskau; † 2. Novemberjul./ 12. November 1675greg. in Borowsk) war eine russische Bojarin und Unterstützerin Awwakums. Sie war gemeinsam mit ihrer Schwester, der Fürstin Urussowa (Урусова), ab 1674 im Pafnuti-Kloster im Borowsker Ostrog inhaftiert, wo beide verhungerten. Sie wird von einigen Altgläubigen als Märtyrerin verehrt.

Bojarynja Morosowa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Gemälde Wassili Surikows in der Moskauer Tretjakow-Galerie zeigt ihre Abführung nach ihrer Verhaftung 1671. Ihren ungebrochenen Geist symbolisiert die Bekreuzigung mit zwei – d. h. nicht mit drei – Fingern nach Art der Altgläubigen. Die Bekreuzigung mit zwei Fingern war im Rahmen der Kirchenreformen Nikons abgeschafft worden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wassili Peskow: Die Vergessenen der Taiga : die unglaubliche Geschichte einer sibirischen Familie jenseits der Zivilisation. Goldmann, München 1996, ISBN 3-442-12637-1.
  • Margaret Ziolkowski: Tale of Boiarynia Morozova: A Seventeenth-Century Religious Life. Lexington Books (Dezember 2000); ISBN 0739101773

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]