Ferrovia Circumvesuviana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liniennetz der Circumvesuviana.
Logo der Circumvesuviana.
Bahnhof Napoli Piazza Garibaldi

Die Ferrovia Circumvesuviana (SFSM – Strade Ferrate Secondarie Meridionali) ist eine Regionalbahn in der Spurweite von 950 mm in den Provinzen Neapel und Salerno, Region Kampanien, in Italien.

Sie verbindet die Stadt Neapel mit umliegenden Gemeinden und Städten wie Sorrent, Torre del Greco, Pompei oder Ercolano. Die Strecken sind überwiegend eingleisig ausgeführt, daher muss an größeren Stationen jeweils der entgegenkommende Zug abgewartet werden. Das Gleisnetz hat eine Länge von 138 km und verbindet 96 Bahnhöfe.

Netz[Bearbeiten]

  • Napoli–Nola–Baiano (1884–85 eröffnet)
  • Napoli–Ottaviano–Sarno (1891–1904 eröffnet)
  • Napoli–Pompei–Poggiomarino (1904 eröffnet)
  • Torre Annunziata–Sorrento (1932–48 eröffnet)
  • Volla/Botteghelle–San Giorgio a Cremano (2001 eröffnet)
  • Pomigliano d'Arco–Acerra (2006 eröffnet)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferrovia Circumvesuviana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien