Filthy Dukes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filthy Dukes
Allgemeine Informationen
Genre(s) Synth- und Elektropop
Gründung 2005
Website www.FilthyDukes.com
Gründungsmitglieder
Olly Dixon
DJ
Tim Lawton
Aktuelle Besetzung
Tim Lawton
Mark Ralph
Olly Dixon
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Tupac Robot Rock Club
  UK 95 10.10.2009 (1 Wo.)

Filthy Dukes (engl. für „Schmutzige Herzöge“) sind eine 2005 gegründete Londoner Synthie-Pop-Band. Sie besteht aus Olly Dixon, Tim Lawton und Mark Ralph. Ihre Debüt-Single „Tupac Robot Rock Club“ wurde 2008[2] auf Fiction Records veröffentlicht, ihr erstes Album „Nonsense in the Dark“ wurde im März 2009 erstmals publiziert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band zunächst als Duo von Tim Lawton und Olly Dixon. Diese arbeiteten als DJs in Diskotheken, zusammen mit Gruppen wie Mylo, Hot Chip and LCD Soundsystem.[3] Dabei legten sie Remixes von Songs von Late of the Pier, The Rakes und The Maccabees auf.[4] Später stieß der bereits längerfristig für Filthy Dukes als Produzent arbeitende Mark Ralph zur Band hinzu.

2008 nahmen Filthy Dukes einen Titel mit Girls Aloud-Mitglied Sarah Harding für den Film Wild Child auf. Dieser ist auch auf dem Soundtrack zum Film enthalten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Nonsense in the Dark
  • 2009: Fabriclive 48

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Tupac Robot Rock Club[1]
  • 2009: This Rhythm[1]
  • 2009: Messages

[1] Nicht in Deutschland veröffentlicht
Quellen: [5][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: UK
  2. Single-Diskografie bei Allmusic
  3. The Guardian: New band of the day – No 406: Filthy Dukes. Abgerufen am 1. Dezember 2008 (englisch).
  4. a b Polydor: Biografie, Diskografie und Links. Abgerufen am 1. Dezember 2008 (englisch).
  5. Diskografie bei Musicline

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]