Finntrader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Finntrader
Die Finntrader am Skandinavienkai (2009)
Die Finntrader am Skandinavienkai (2009)
Schiffsdaten
Flagge SchwedenSchweden Schweden
Schiffstyp RoPax-Schiff
Klasse Hansa-Klasse
Rufzeichen SKIJ
Heimathafen Malmö
Eigner Finnlines Plc
Reederei Nordö-Link
Bauwerft Stocznia Gdanska S.A., Danzig
Baunummer B501/I/4
Kiellegung 26. Juli 1994
Taufe 1. Dezember 1995
Stapellauf 7. April 1995
Übernahme 26. Oktober 1995
Indienststellung 3. November 1995
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
183 m (Lüa)
Breite 29,10 m
Tiefgang max. 7,42 m
Vermessung 32.534 BRZ / 9.761 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 4 × Zgoda-Sulzer-Dieselmotoren (8ZA40S)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
23.040 kW (31.326 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
21,3 kn (39 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 11.600 tdw
laufende Spurmeter 3200 m / nach Umbau: 3052 m
Zugelassene Passagierzahl 114 / nach Umbau: 270
Sonstiges
Klassifizierungen Det Norske Veritas
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 9017769

Die RoPax-Fähre Finntrader der schwedischen Reederei Nordö-Link wird auf der Strecke Lübeck-TravemündeMalmö eingesetzt. Nordö-Link ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Finnlines OY, Helsinki.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Finntrader wurde unter der Baunummer B501/I/4 auf der Werft Stocznia Gdanska S.A. in Danzig gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 26. Juli 1994, der Stapellauf am 7. April 1995. Am 1. Oktober 1995 wurde das Schiff fertiggestellt und am 26. Oktober an Finncarriers AB in Helsinki übergeben. Das mit der Eisklasse 1A Super gebaute Schiff[1] kam unter finnischer Flagge mit Heimathafen Helsinki in Fahrt.

Das Schiff wurde ab dem 3. November 1995 zwischen Lübeck (Nordlandkai) und Helsinki eingesetzt. Die feierliche Taufe fand am 1. Dezember 1995 in Helsinki statt, Taufpatin war Frau Elisa Lagerroos.

Im Jahr 2000 wurde die Finntrader für Finnlines OY, Helsinki, registriert und wechselte vom Nordlandkai in Lübeck zum Skandinavienkai in Travemünde. Die Fahrzeit nach Helsinki konnte so um zwei Stunden verkürzt werden.

Am 8. März 2004 wurde die Finntrader auf die Reederei Oy Hanseatic Shipping AB in Helsinki registriert, behielt jedoch Strecke und Heimathafen bei. Am 4. August 2006 verließ die Finntrader zum letzten Mal Helsinki mit Ziel Travemünde, wo sie am 6. August 2006 eintraf.

Am 8. August erfolgte die Vercharterung per Bareboatcharter an Finnlines Shipmanagement AB mit Sitz in Malmö. Während Wartungsarbeiten auf der Danziger Werft Remontowa wurde die Passagierkapazität vergrößert und eine Bugklappe eingebaut. Seit dem 19. Februar 2007 wird die Finntrader unter schwedischer Flagge von Nordö-Link zwischen Malmö und Travemünde eingesetzt, ihr neuer Heimathafen ist Malmö.[1]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b M/S Finntrader, Fakta om Fartyg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Finntrader (ship, 1995) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Finntrader verlässt Travemünde (Juni 2007)