Florian Gless

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Florian Gless (* 5. März 1968) ist ein deutscher Journalist und Chefredakteur.[1]

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gless absolvierte ein Studium in Geschichte, Romanistik und Literaturwissenschaft, das er mit dem Magister Artium abschloss, um eine Karriere als Journalist einzuschlagen. Während des Studiums jobbte er bereits als Hörfunk-Reporter beim NDR. Ans Studium schloss er eine journalistische Ausbildung an der der Henri-Nannen-Schule an. Danach arbeitete er von 1999 bis 2000 bei der Zeitschrift Der Spiegel und wechselte nach zwei Jahren zum Magazin Stern, wo er 14 Jahre blieb.[2] 2014 wurde er zum Chefredakteur der deutschen Ausgabe der Zeitschrift National Geographic und der P.M.-Gruppe befördert. 2018 stieg er zum Herausgeber der Wissen-Gruppe bei Gruner+Jahr (Geo, National Geographic, P.M.) auf.[3] Seit dem 1. Januar 2019 ist er zusammen mit Anna-Beeke Gretemeier als Chefredakteur der Marke Stern tätig.[2] [4][5]

Gless wuchs an der Ostseeküste auf. Er lebt in Hamburg und hat vier Kinder.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Florian Gless, kress.de
  2. a b c Florian Gless, stern.de
  3. Gruner + Jahr: Florian Gless übernimmt Chefredaktion der P.M.-Familie. In: meedia.de. 12. September 2014, abgerufen am 20. April 2020.
  4. Marc Bartl: Extrem schwer: Warum stern-Chefredakteur Florian Gless jetzt an Henri Nannen denkt, kress.de, 15. April 2020
  5. Medien: Stühlerücken beim stern: Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier machen Chefredaktion, Frank Thomsen wird Publisher, meedia.de, 11. Dezember 2018