Fluoracetylchlorid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Fluoracetylchlorid
Allgemeines
Name Fluoracetylchlorid
Summenformel C2H2ClFO
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 359-06-8
EG-Nummer 206-623-6
ECHA-InfoCard 100.006.022
PubChem 9663
Wikidata Q1434179
Eigenschaften
Molare Masse 96,49 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig[1]

Dichte

1,353 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

65–71 °C[2]

Löslichkeit

reagiert mit Wasser[1]

Brechungsindex

1,3831 (20 °C)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
05 – Ätzend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 314
P: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Fluoracetylchlorid ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Carbonsäurehalogenide.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluoracetylchlorid kann durch Reaktion von Natriumfluoracetat mit Phosphorpentachlorid gewonnen werden.[4][5]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluoracetylchlorid ist eine Flüssigkeit, die mit Wasser reagiert.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluoracetylchlorid wird zur Herstellung anderer organischen Verbindungen verwendet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Richard P. Pohanish: Sittig's Handbook of Toxic and Hazardous Chemicals and Carcinogens. William Andrew, 2011, ISBN 1-4377-7869-0, S. 1338 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. a b c chemicaldictionary: Fluoroacetyl chloride
  3. Eintrag zu Fluoracetylchlorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 23. Juli 2016 (JavaScript erforderlich).
  4. William E. Truce: The Preparation of Fluoroacetyl Chloride. In: Journal of the American Chemical Society. 70, 1948, S. 2828–2828, doi:10.1021/ja01188a524.
  5. Eintrag zu FLUOROACETYL CHLORIDE in der Hazardous Substances Data Bank, abgerufen am 29. Juli 2012.