Fockenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fockenstein
Fockenstein von Süden

Fockenstein von Süden

Höhe 1564 m
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Bayerische Voralpen (Mangfallgebirge)
Dominanz 2,23 km → Ochsenkamp
Schartenhöhe 337 m ↓ Hirschtalsattel
Koordinaten 47° 41′ 5″ N, 11° 39′ 9″ OKoordinaten: 47° 41′ 5″ N, 11° 39′ 9″ O
Fockenstein (Bayern)
Fockenstein

Lage und Besteigungsmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fockenstein ist ein 1.564 m hoher Berg in den Bayerischen Voralpen westlich des Tegernsees. Sein Panorama ist nach allen Seiten umfassend, vor allem sind weite Teile des Mangfallgebirges zu überblicken.

Der Gipfel ist als einfache Bergwanderung von Bad Wiessee über die bewirtschaftete auf 1.270 Meter Höhe gelegene Aueralm oder durch das Söllbachtal und den Stinkergraben zum Hirschtalsattel, von Lenggries über den Geierstein oder über das Hirschbachtal ebenfalls zum Hirschtalsattel erreichbar. Der Fockenstein wird auch häufig im Winter bestiegen. Während der Weg bis zur Aueralm meist problemlos bewältigbar ist, sind die steilen Gipfelhänge genau hinsichtlich ihrer Lawinengefahr zu beurteilen.[1] Der Maximiliansweg von Füssen zum Königssee führt ebenfalls über den Fockenstein. Im Sommer sind für den Aufstieg von Bad Wiessee zwei Stunden und für den Abstieg 1,5 Stunden zu veranschlagen.[2] Von Lenggries (ab Schloss Hohenburg) über den Hirschtalsattel muss man 2,5 Stunden für den Aufstieg und 2 Stunden für den Abstieg einrechnen.

Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

360 Grad Panorama vom Gipfel des Fockensteins

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernd Riffler/Rudolf Steiger: Winterbergtouren ohne Ski zwischen Berchtesgaden und Allgäu, Verlag Bruckmann, München, 1987, ISBN 3-7654-2139-1, S. 83f.
  2. Tourenbeschreibung auf den Fockenstein, abgerufen am 3. September 2010