Folkloristik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Folkloristik ist die Wissenschaft von den (materiellen und immateriellen) Volksüberlieferungen (Folklore). Im skandinavischen und slawischen Sprachraum ist Folkloristik mit der hiesigen Volkskunde gleichzusetzen. Im angelsächsischen und deutschen hingegen versteht man darunter ausschließlich die Beschäftigung mit Volksliedern und Volkserzählungen (Märchen, Sagen etc.), siehe auch Erzählforschung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Bausinger: Folklore, Folkloristik. In: Enzyklopädie des Märchens. Band 4, 1984, Sp. 1397–1403.
  • Regina Bendix, Nicholas H. Schaffner: Amerikanische Folkloristik. Eine Einführung. Mit einem Ausblick von Barbara Kirshenblatt-Gimblett. Berlin 1995 (Ethnologische Paperbacks).
  • Wan-Kan Chin: Die Folkloristik im modernen China (1918–1949). Eine vergleichende Studie zum Zusammenhang zwischen Sammelarbeit, Staatsverwaltung und Nationenbildung im Blick auf die chinesische Tradition unter dem Einfluss europäischer Volkskunde. Aachen 1997 (Berichte aus der Geschichtswissenschaft).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]