Ford M 1918

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3ton-tank-FAJ19190708

Der Ford M 1918 war ein leichter Kampfpanzer, der 1918 im Rahmen des Ersten Weltkriegs auf Basis des Ford Model T 1918 entwickelt und erprobt wurde, jedoch aufgrund des Waffenstillstands im November des Jahres nicht mehr in Serie ging. 15 Exemplare wurden tatsächlich gefertigt, geplant war ursprünglich eine Produktion von 15.000 Einheiten.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gewicht: 3,4 t
  • Länge: 4,20 m
  • Breite: 1,68 m
  • Höhe: 1,62 m
  • Panzerung: 13 mm
  • Motoren: 2
  • Leistung: 2 × 22,5 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 13 km/h
  • Fahrbereich: 55 km
  • Besatzung: 2
  • Bewaffnung: Eine Kanone Kaliber 5,7 cm oder ein Maschinengewehr Kaliber 7,6 mm.

Produktionsmerkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Panzer war als leicht zu fertigendes Massenfahrzeug geplant und besaß vorn große Leiträder, sechs kleine Laufräder, eine umlaufende Plattenkette und im Bug wahlweise ein Maschinengewehr oder eine Kanone sowie eine kleine Kuppel. Zur Verbesserung der Geländefähigkeit besaß er am Heck einen Sporn. Nach dem Urteil von Senger und Etterlin war er zwar billig in der Herstellung, jedoch „von beschränkter Geländegängigkeit“.

Erhaltene Exemplare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Exemplar ist im Patton Museum in Fort Knox, Kentucky, ausgestellt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ford M 1918 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien