Fort Mose Historic State Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Mose Historic State Park
National Register of Historic Places
National Historic Landmark
Das Gelände, auf dem Fort Mose im 18. Jahrhundert einmal stand

Das Gelände, auf dem Fort Mose im 18. Jahrhundert einmal stand

Fort Mose Historic State Park (Florida)
Paris plan pointer b jms.svg
Lage St. Augustine, St. Johns County, Florida
Koordinaten 29° 55′ 40″ N, 81° 19′ 31″ WKoordinaten: 29° 55′ 40″ N, 81° 19′ 31″ W
Erbaut ab 1738
NRHP-Nummer 94001645
Daten
Ins NRHP aufgenommen 12. Oktober 1994
Als NHL deklariert 12. Oktober 1994

Fort Mose Historic State Park (ursprünglicher Name: Gracia Real de Santa Teresa de Mose) ist ein National Historic Landmark der Vereinigten Staaten am Rande von St. Augustine, Florida. Der Park ist gleichzeitig ein State Park.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fort Mose, mit vollem Namen Gracia Real de Santa Teresa de Mose geheißen, war die erste offizielle afroamerikanische Siedlung auf dem Gebiet der heutigen Vereinigten Staaten. Sie entstand in der Zeit, als Florida eine spanische Kolonie war. Das Versprechen der Spanier, Sklaven die Freiheit zu gewähren, wenn sie sich zum katholischen Glauben bekannten, führte dazu, dass aus den angrenzenden britischen Kolonien, hauptsächlich aus South Carolina und Georgia, Tausende von Sklaven nach Florida flohen. Als besonders viele von ihnen auf dem Gebiet des heutigen State Park Zuflucht nahmen, ließ der Gouverneur der Kolonie, Manuel Montiano, hier 1738 eine befestigte Stadt errichten, deren militärischer Führer der afrikanischstämmige Francisco Menendez war und die den Spaniern als wichtige Bastion gegen die latente militärische Bedrohung durch die britischen Nachbarkolonien diente. Als Spanien nach dem Siebenjährigen Krieg Florida im Tausch gegen Havanna an das Vereinigte Königreich abtrat, flohen die Bewohner nach Kuba. Aufgrund ihrer Bedeutung als Zufluchtsort für geflohene Sklaven gilt Fort Mose auch als eine Art Vorläufer der Underground Railroad.

Der State Park[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stätte wurde am 12. Oktober 1994 zum National Historic Landmark erklärt und in das National Register of Historic Places aufgenommen.[1][2] Das Fort ist nicht erhalten. In einem Besucherzentrum (Visitor Center) kann man sich jedoch über die Geschichte des Forts informieren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fort Mose Historic State Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Listing of National Historic Landmarks by State: Florida. National Park Service, abgerufen am 8. August 2017.
  2. Fort Mose Site, Second im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 8. August 2017.