Founders Fund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Artikel ist auf dem Stand von Anfang 2012 stehengeblieben. Inzwischen gibt es 10 Fonds, auch im Team und Portfolio hat sich was getan.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Founders Fund ist ein US-amerikanisches Risikokapitalunternehmen mit Sitz in San Francisco, Kalifornien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fonds I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fonds wurde 2005 von Peter Thiel, unter Beteiligung von Ken Howery und Luke Nosek (alle drei Mitbegründer von PayPal), eingerichtet. Mit einem Volumen von 50 Millionen US-Dollar lag der Fokus zunächst auf Start- und Early-Stage-Finanzierungen von Internet-Firmen.[1] 2006 holte Thiel den Napster Mitbegründer und Gründungspräsidenten von Facebook, Sean Parker als vierten Partner mit an Bord.[2] Zu diesem Zeitpunkt hatte die Firma in rund ein Dutzend Startups investiert.

Fonds II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr darauf kündigte Founders Fund an, einen zweiten Fonds einzurichten, diesmal mit einem Volumen von 220 Millionen US-Dollar. Während die erste Runde noch von privaten Investoren getragen wurde, zielten Thiel und seine Partner diesmal auch auf Einlagen von Einrichtungen wie Universitäten und Stiftungen ab.[3][4]

Fonds III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 eröffnete die Firma einen dritten Fonds in Höhe von 250 Millionen US-Dollar, mit dem Ziel, ihr Portfolio um Firmen zu erweitern, die an Lösungen für bedeutende wissenschaftliche und technische Problemstellungen arbeiten.[5]

Fonds IV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte Runde schloss die Firma 2011 mit 625 Millionen US-Dollar, um von nun an vor allem in langfristige und nachhaltige Ideen zu investieren.[6]

Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn des Jahres 2012 besteht die Firma aus den folgenden sechs Partnern:

  • Peter Thiel – Mitbegründer von PayPal (1998), Gründer von Clarium Capital Management (2002) und Vorsitzender von Palantir Technologies (2004)
  • Ken Howery – Mitbegründer von PayPal
  • Luke Nosek – Mitbegründer von PayPal
  • Bruce Gibney
  • Brian Singerman – Gründer des iGoogle Team (2004)
  • Sean Parker – Mitbegründer von Napster (1999), Mitbegründer von Plaxo (2001), Gründungspräsident von Facebook (2004), Mitbegründer von Causes (2007) und Mitbegründer von Airtime (2010)

Portfoliounternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Founders Fund unterteilt seine Investitionen in fünf Kategorien:

Advanced Machines & Intelligence

  • RoboteX
  • Vicarious Systems

Aerospace & Transportation

Analytics & Software

Biotechnology & Health

  • Azumio
  • CDD
  • Halcyon Molecular
  • ImmunePath
  • Natera
  • Pathway Genomics
  • PharmacoFore
  • Practice Fusion
  • ZocDoc

Consumer Internet & Media

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PayPal-Gründer legen 50 Millionen Dollar schweren VC-Fonds auf, Süddeutsche Zeitung, 13. Juli 2005
  2. Sean Parker Joins The Founders Fund, Silicontap, 14. Dezember 2006
  3. Founders Fund Closes $220 Million Second Fund, TechCrunch, 17. Dezember 2007
  4. The Founders Fund emerges as venture capital 2.0 – How entrepreneurs get money, and time, for startups is changing, San Francisco Chronicle, 13. Dezember 2006
  5. Founders Fund Raises $250 Million for Third Venture Fund, PR Newswire, 19. Juli 2010
  6. Want A Piece Of Founders Fund’s Latest $625M Fund? Start By Trying To Change The World, TechCrunch, 15. Dezember 2011