Four Year Strong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Four Year Strong
Four Year Strong 2011-11-06 13.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Punk, Melodic Hardcore
Gründung 2001
Website www.fouryearstrongmusic.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Dan O'Connor
Gesang, Gitarre
Alan Day
Bass
Joe Weiss
Schlagzeug
Jackson Massucco
Keyboard, Gesang
Josh Lyford
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Explains It All
  US 115 08.08.2009 (1 Wo.)
Enemy of the World
  US 47 27.03.2010 (2 Wo.)
In Some Way, Shape, or Form
  US 88 26.11.2011 (1 Wo.)
Go Down in History (EP)
  US 47 08.09.2014 (… Wo.)
Four Year Strong
  US 77 20.06.2015 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Four Year Strong ist eine US-amerikanische Pop-Punk-Band aus Worcester, Massachusetts.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 2001 auf einer High School in Worcester gegründet, die O'Connor, Day und Massucco gemeinsam besuchten. Anfangs besteht die Band nur aus drei Mitgliedern, die zusammen 2002 ihr erstes Demo-Band aufnehmen. Später steigt Joe Weiss als Bassist ein. Mit dieser Besetzung nimmt die Band 2003 die EP The Glory auf.

2005 bringen Four Year Strong ihr Debütalbum It's Our Time heraus. Ihr Stil ist zu der Zeit noch rauher und mehr am Melodic Hardcore orientiert. Die Band bezeichnete 2015 ihr selbstbetiteltes Studioalbum als ihr viertes Album, was den Schluss zulässt, dass It's Our Time von der Band nicht als vollwertiges Album angesehen wird, womöglich etwa durch dessen sehr gerine Auflage und roher Produktion. 2006 steigt Josh Lyford als fester Keyboarder ein und komplettiert die Besetzung. Mit dieser festen Besetzung nehmen sie 2007 ihr zweites Album Rise or Die Trying auf. Der Stil ist durch die häufig eingesetzten Keyboards deutlich melodiöser geworden.

2008 wechseln Four Year Strong von I Surrender Records zu Decaydance Records, dem Label des Fall Out Boy-Bassisten Pete Wentz. Über dieses Label veröffentlicht die Band 2009 ihr Cover-Album Explains it All welches auf Pop-Punk-Covern von 1990er-Jahre Rock-Hits basiert, wie z.B. von Nirvana oder Everclear.

Am 21. Dezember 2009 erschien die Single It Must Really Suck To Be Four Year Strong Right Now, die auch auf dem vierten Studioalbum enthalten ist, welches den Titel Enemy of the World trägt und am 9. März veröffentlicht wurde. Der Name der Single leitet sich von einem CD-Review der Band Set Your Goals ab, wo der Autor deren Album This Will Be the Death Of Us gut bewertet hat, und ironisch meinte, dass er gerade nicht in der Haut von Four Year Strong stecken wolle. Sie veröffentlichten außerdem eine Single zu dem Lied On A Saturday, welches auf der Single jedoch den Titel Tonight We Feel Alive (On A Saturday) trägt.

Seit 2011 sind Four Year Strong nur noch ein Quartett, da Keyboarder Josh Lyford die Band verlassen hat. Im selben Jahr erschien am 8. November das Studioalbum In Some Way, Shape, Or Form, welches einen musikalischen Schritt hin zum Alternative Rock markiert und sowohl von Kritikern als auch Fans eher gemischt aufgenommen wurde. Im Anschluss an die Touren zum neuen Album nahm die Band 2013 eine Auszeit.

Erst im Juli 2014 erschien auf Pure Noise Records die EP Go Down in History, auf der Four Year Strong sich ihrem ursprünglichen Musikstil wieder annähern. Das am 2. Juni 2015 erschienene, schlicht Four Year Strong betitelte Studioalbum vollzieht die endgültige Rückkehr zum Stil von Enemy Of The World, mit Ausnahme von Keyboardsounds.

Stil und Einflüsse[Bearbeiten]

Four Year Strong spielen modernen Pop-Punk, ähnlich wie Lifetime oder New Found Glory, der durch Keyboards unterstützt wird. Allerdings finden sich auch viele Elemente des Hardcore Punk und des Metalcore in ihrer Musik, insbesondere das filigrane Gitarrenspiel hebt sich von üblichen Pop-Punkbands ab. Als weitere genrefremde Elemente werden häufig schnelles Doublebass-Spiel und Breakdowns in Songs integriert. Außerdem wechselt sich klarer, hoher Gesang gelegentlich mit Growls oder Shouts ab.

Auch auf Konzerten finden sich Tanzelemente aus Hardcore Punk und Metalcore, wie zum Beispiel Moshpits, Circle Pits oder Fans die Headbanging betreiben.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2003: The Glory (EP)
  • 2005: It's Our Time
  • 2007: Rise or Die Trying
  • 2009: Explains it All
  • 2009: It Must Really Suck to Be Four Year Strong Right Now (Single)
  • 2010: Enemy of the World
  • 2011: In Some Way, Shape, or Form
  • 2014: Go Down in History (EP)

Musikvideos[Bearbeiten]

  • 2007: Heroes Get Remembered, Legends Never Die (Rise or Die Trying)
  • 2008: Bada Bing! Wit' a Pipe! (Rise or Die Trying)
  • 2010: It Must Really Suck to Be Four Year Strong Right Now (Enemy of the World)
  • 2010: Tonight We Feel Alive (On a Saturday) (Enemy of the World)
  • 2011: Stuck in the Middle (In Some Way, Shape, Or Form)
  • 2011: Just Drive (In Some Way, Shape, Or Form)

Quellen[Bearbeiten]

  1. US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]