Frank Berners

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Keine Belege genannt. Bitte Angaben des Artikels durch geeignete Weblinks oder besser noch Literatur belegen.

Frank Berners (* 1965 in Zülpich) ist ein deutscher Fernsehproduzent und ehemaliger Programmdirektor von RTL.

Frank Berners gilt als einer der besten Kenner des nationalen und internationalen Programmmarktes. In seiner Zeit als Programmverantwortlicher von RTL hat er zahlreiche neue Genres auf den Schirm gebracht – von den Soaps wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten über Sitcoms wie Nikola und Das Amt bis hin zu jungen Fiction-Serien wie Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei. Er trug maßgeblich dazu bei, dass RTL ab 1992 die Nummer 1 bei den jungen Zuschauern wurde und die großen TV-Trends wie Quiz (Wer wird Millionär?), Casting (Deutschland sucht den Superstar) oder Coaching (Super Nanny) im deutschen Fernsehen setzte.

1989 brachte Stefan Jedele den Studenten der Kommunikationswissenschaften, Amerikanistik sowie Markt- und Werbepsychologie zu RTL. Berners wurde Berater von Programmdirektor Marc Conrad. Nach dem Examen 1992 begann er den Aufbau der Abteilung Programmplanung und -entwicklung. Ein Jahr später übernahm Berners auch die Leitung des Bereichs Primetime. 1995 wurde er stellvertretender Programmdirektor, seit 1999 fungierte Berners als Programmdirektor für Geschäftsführer Gerhard Zeiler.