Frank Friedrich Hoffmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frank Hoffmann

Frank Friedrich Hoffmann (* 1970 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Organist und Kirchenmusiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Friedrich Hoffmann wurde 1970 in Frankfurt am Main geboren und erhielt dort bereits in jungen Jahren Klavierunterricht durch Eva-Maria Birke-Steup (Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt am Main).

Nach mehrjährigen Orgelstudien bei seinem Vater Herbert Manfred Hoffmann[1] ist er heute Organist der großen Orgel in der Heiliggeistkirche am Dominikanerkloster sowie der Ev. Festeburgkirche in Frankfurt am Main.[2] Zahlreiche Verpflichtungen als Organist und Cembalist führten ihn auf Konzertreisen zu nationalen und internationalen Konzertzyklen in zahlreiche deutsche Städte sowie nach Frankreich, Italien, Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich, Finnland und Russland. Er wirkte bei mehreren CD-Einspielungen als Organist und Cembalist. Hinzu kommen Rundfunk- und Fernsehübertragungen.

Seit 2004 ist er Leiter des im Jahr 1952 gegründeten und heute etwa 80 Sänger umfassenden Frankfurter Kantatenchores,[3] mit dem er neben verschiedenen Auftrittsorten in Deutschland ebenfalls das Ausland bereist. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Kirchenmusikvereins Frankfurt am Main e. V.[1]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Orgelportrait, Werke von Buxtehude, Karg-Elert, Reger u. a. FH 2001-132.
  • Orgelkonzert, Werke von Bruhns, Bach, Gárdony, Alain, Haas, Albright und Fletcher. FH 2004-141.
  • Orgelkonzert im Dominikanerkloster, Werke von Bach, Albinoni, Ravanello, Lanquetuit u. a. FH 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kirchenmusikverein Frankfurt - Leitung. Abgerufen am 19. Juli 2020.
  2. FHmusic Tonträgeraufnahmen - Tonträgerproduktion. Abgerufen am 2. November 2018.
  3. Frankfurter Kantatenchor – Geschichte. Abgerufen am 2. November 2018.