Franz Alexander Pössinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Alexander Pössinger (* 16. Dezember 1766 in Wien[1]; † 19. August 1827 ebenda) war ein österreichischer Violinist, Arrangeur und Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pössinger lebte als Violinist in Wien und war Mitglied der Wiener Hofmusikkapelle. Besonders erfolgreich war er als Arrangeur zeitgenössischer Werke. In einer Zeit, in der es noch nicht wie heute möglich war, erfolgreiche Musikstücke zu reproduzieren und jederzeit zu Hause abzuspielen, bestand in vielen Haushalten Interesse daran, Bearbeitungen dieser Werke zu erwerben, die im kleinen Kreis, mit vorhandenen Instrumenten, gespielt werden konnten.

So verfasste Alexander Pössinger unter anderem Streichquartett-Bearbeitungen von Ludwig van Beethovens Sinfonien und anderer Werke zeitgenössischer Komponisten, darunter mehrere Opernbearbeitungen für Streichquartett. Die Mehrzahl seiner Kompositionen gehören überwiegend zum Genre der Kammermusik.

Werkauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3 Streichquintette Op. 3
  • Trio concertante für Flöte, Violine und Viola Op. 7
  • Violinkonzert Op. 9 (1805)
  • Trio in F-dur für Oboe, Viola und Violoncello Op. 16
  • 3 Flöten Quartette Op. 17
  • 3 Konzertante Duos für 2 Violinen, Op. 20
  • Trio in D-dur Op. 28 für Flöte, Viola und Horn
  • Trio (Serenata in Trio) Op. 36
  • 3 Streichtrios Op. 37
  • 3 Streichtrios Op. 43
  • Streichquartett G-Dur Op. 45
  • 6 Streichquartette Op. 49

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wurzbach gibt mit der Quellenangabe „Handschriftliche biographische Notizen im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde und des Conservatoriums in Wien“ dieses Datum an und korrigiert damit seine frühere Angabe „um 1776“. Dieses präzisere Datum entspricht der Altersangabe „60“ im Sterbebucheintrag St. Josef ob der Laimgrube, tom VIII, fol. 108 (Faksmilie). Abweichend gibt das Wien Geschichte Wiki seit 2017 den 16. Dezember 1767 an.