Franz Aumüller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Aumüller (* 28. April 1950 in Wächtersbach) ist ein deutscher Gestalter, Musikvideo- und Musikproduzent sowie Maler, Illustrator und Bildhauer.

Bücher und Zeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1970 Gestaltung STUELP das Fachorgan für die orale Kommunikation (7 Ausgaben)
  • 1974 Gestaltung der Publikationen des CBC (Comic Buch Club) Bulletin des CBC, Bio Hans Rudi Wäscher, Comic Buch Katalog, Metallmenschen.
  • seit 1978 Herausgeber der INSTANT Zeitschrift. (60 Ausgaben)
  • 1982 Gestaltung Cover der Zeitschrift „Musikelektronik“ (8 Hefte)
  • 1987 „Weltbeat“ mit Jean Troillet (Verlag der grüne Zweig) und INSTANT Sonderheft
  • 1994 Illustrationen für das Buch „Ozeandertaler“ von Micky Remann[1]
  • Coverlogo Paris Texas Wim Wenders für 2001.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1969 "WUZ" – Malepartus, Gelnhausen
  • 1970 Saarbrücken Katalog als Comic strip
  • TIKI Schloss Auerstedt
  • Tiki Weidenpalast Auerstedt
  • Ledermuseum Offenbach
  • 1995 „One Man Show“ – Multikult Galerie, Frankfurt
  • Kaiso – Planetarium Jena Fulldome
  • 2014 Ja das sind Farben! Cocoon Club, Frankfurt
  • 2018 „Starman“ – Kunsthalle Ludwig, Frankfurt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Micky Remann. Ill.: Franz Aumüller: Ozeandertaler. Löhrbach 1995, ISBN 3-925817-74-3.