Franz Huhn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franz Huhn (2014)

Franz Huhn (* 3. November 1951 in Sankt Augustin-Niederpleis) ist ein deutscher Politiker (CDU) und seit 2004 Bürgermeister der Stadt Siegburg im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Huhn studierte Germanistik und Wirtschaftswissenschaften und arbeitete als Lehrer. Bis zu seiner Wahl als Bürgermeister war er Schulleiter des Berufskollegs in Siegburg. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und drei Enkelkinder und lebt in Kaldauen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er trat 1983 der CDU bei und wurde 1989 zum ersten Mal in den Siegburger Stadtrat gewählt. Von 1994 bis 2004 bekleidete er das Amt des Vize-Bürgermeisters und von 1999 bis 2011 war er Vorsitzender der CDU Siegburg. Bei der Kommunalwahl 2004 wurde er mit 57,1 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Rolf Krieger als hauptamtlicher Bürgermeister gewählt, 2009 (62,9 %)[2] und 2014 (58,4 %)[3] wurde er wiedergewählt. Im November 2018 kündigte er an, im Jahr 2020 nicht erneut als Bürgermeister zu kandidieren.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Franz Huhn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nadine Quadt: Keine erneute Kandidatur - Siegburgs Bürgermeister Franz Huhn hört auf. In: General-Anzeiger Bonn. 26. November 2018, abgerufen am 23. März 2019.
  2. Bürgermeisterwahl in Siegburg: Franz Huhn im Glück. In: General-Anzeiger Bonn. 31. August 2009, abgerufen am 23. März 2019.
  3. Amtsblatt 2014-23. In: Stadt Siegburg. 4. Juni 2014, abgerufen am 23. März 2019.