Friedenscorps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedenscorps
— Peace Corps —
Peace corps logo16.svg
Staatliche Ebene Bundesbehörde
Stellung Unabhängige Behörde
Aufsichtsbehörde Außenministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 1. März 1961
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Josephine (Jody) K. Olsen, Director[1]
Bedienstete 3.046 fest[2] + 7.671 Freiwillige[3]
Netzauftritt www.peacecorps.gov

Das Friedenscorps (englisch Peace Corps) ist eine unabhängige Behörde (independent federal agency) der Vereinigten Staaten von Amerika. Seine Aufgabe ist es, das gegenseitige Verständnis mit den Einwohnern anderer Länder zu beleben. Das Friedenscorps wurde 1961 auf Initiative von John F. Kennedy eingerichtet und im selben Jahr vom US-Kongress als eine permanente unabhängige Behörde anerkannt. Erster Direktor war Sargent Shriver (1961–1966).

Das Programm entstand in Folge des Kalten Krieges und diente im Ost-West-Konflikt dem Ziel, der chinesischen und sowjetischen Einflussnahme auf andere Staaten etwas entgegenzusetzen und nach dieser Zeit, sowohl interessierten Ländern mit ausgebildeten Fachkräften zu helfen als auch das gegenseitige Verständnis zwischen Amerikanern und Angehörigen anderer Völker zu fördern. Mehr als 200.000 US-Bürger haben bisher im Friedenscorps gedient.

Der Freiwillige verpflichtet sich, über 24 Monate im Ausland tätig zu sein. Er erhält während dieser Zeit ein seinem Einsatzort angepasstes Stipendium zur Deckung des Lebensunterhalts sowie am Ende der 2 Jahre eine Wiedereingliederungshilfe in Höhe von 8000 US-Dollar. Zu den derzeitigen Programmen zählen Einsätze gegen Malaria und zum Umweltschutz, etwa zur Aufforstung.

Derzeitiger Director des Friedenscorps ist seit Februar 2018 Josephine (Jody) K. Olsen, die von 1966 bis 1968 für das Peace Corps in Sousse in Tunesien eingesetzt war.[4][5]

Einsatzländer des Friedenskorps, derzeitige in blau und ehemalige in violett.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elizabeth Cobbs Hoffman: All You Need is Love. The Peace Corps and the Spirit of the 1960s. Taschenbuch. Harvard University Press, Cambridge MA 2000, ISBN 0-674-00380-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedenscorps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.peacecorps.gov (Memento vom 26. September 2018 im Internet Archive)
  2. www.peacecorpswiki.org 2010 Staff Directory m.w.N. (englisch). Aufgerufen am 12. Juni 2010.
  3. www.peacecorps.gov Fast Facts (englisch). Aufgerufen am 12. Juni 2010.
  4. Kelli Rogers: Peace Corps chief nomination met with widespread approval, relief. In: Devex. 11. Januar 2018, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).
  5. Steve Straehley: Director of the Peace Corps: Who Is Jody Olsen? In: AllGov.com. 19. Januar 2018, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).