Friederikeneiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 53° 4′ 15″ N, 8° 28′ 40″ O

Reliefkarte: Niedersachsen
marker
Friederikeneiche
Magnify-clip.png
Niedersachsen

Die Friederikeneiche ist ein Naturdenkmal in der niedersächsischen Gemeinde Hude im Landkreis Oldenburg.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stieleiche befindet sich im etwa 20 Kilometer östlich von Oldenburg gelegenen Hasbruch, einem unter Naturschutz stehenden Eichen- und Hainbuchenwald. Hier befindet sie sich im westlichen Teil am Friederikenpadd, der zwischen dem Hohenbökener Weg und der Liebesallee liegt. Ihr Stamm hat einen Umfang von 8,11 Meter, in etwa 1 Meter Höhe verzweigt sie sich. Der Brusthöhenumfang beträgt 7,81 m (2014).[1]

Friederikeneiche im Juni 2015

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Friederikeneiche ist mit einem geschätzten Alter von 1200 Jahren die älteste heute lebende Eiche im Hasbruch und gilt als der älteste Baum in Niedersachsen. Ihr eigenartiger Wuchs ist auf eine alte Form der Viehhaltung, die Waldweide, zurückzuführen. Das im Mittelalter in den Hasbruch getriebene Vieh ernährte sich dort unter anderem auch von den Trieben und Knospen der nachwachsenden Bäume.

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Friederikeneiche und auch die 1982 umgestürzte Amalieneiche dürften in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihre Namen bekommen haben. Beide wurden nach den Töchtern Friederike und Amalie des Großherzogs Paul Friedrich August (1783–1853) benannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friederikeneiche im Hasbruch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag im Verzeichnis Monumentaler Eichen. Abgerufen am 10. Januar 2017