Friedrich Nicolovius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Matthias Friedrich Nicolovius (* 18. Mai 1768 in Königsberg; † 1836) war ein deutscher Verleger. Er war einer der Verleger von Immanuel Kant und Gründer des Verlags Borntraeger.

Nicolovius war der Sohn des Hofrats Matthias Balthasar Nicolovius (1717–1778). Er hatte einen Zwillingsbruder Balthasar und einen älteren Bruder Georg Heinrich Ludwig Nicolovius (1767–1839), der preußischer Ministerialbeamter war. Nach dem Besuch des Collegium Fridericianum in Königsberg ging er in die Buchhändlerlehre in Riga bei Hartknoch. Ab 1790 hatte er einen Buchladen in Königsberg. Ab 1791 gab er die Königsbergischen Gelehrten Anzeigen heraus. Er veröffentlichte als Verleger neben Kant Johann Georg Hamann, August Kotzebue, Friedrich Heinrich Jacobi, Johann Heinrich Voß, Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg, Johann Georg Schlosser. 1818 verkaufte er seinen Verlag an die Gebrüder Borntraeger.

Von Kant erschien bei ihm unter anderem: Vom ewigen Frieden (1795), Metaphysik der Sitten (1797), Streit der Fakultäten (1798), Religion innerhalb der Grenzen der reinen Vernunft (1793), Anthropologie in pragmatischer Hinsicht abgefaßt (1798), Über eine Entdeckung, nach der alle neue Kritik der reinen Vernunft durch eine ältere entbehrlich gemacht werden soll (1790).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource: Friedrich Nicolovius – Quellen und Volltexte