Friedrich Wilhelm Möller (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich Wilhelm Möller (* 11. November 1911 in Gelsenkirchen; † 8. Oktober 1993 in Segur de Calafell) war ein deutscher Musiker und Komponist.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Wilhelm „Willi“ Möller wurde am 11. November 1911 in Gelsenkirchen geboren. Er wurde bekannt als Komponist des Liedes Mein Vater war ein Wandersmann auf einen Text von Florenz Friedrich Sigismund. Dieses Lied brachte dem Obernkirchener Kinderchor, später unter dem Namen Schaumburger Märchensänger, weitreichende Bekanntheit ein.[1]

In der Grundschulzeit erlernte Möller Violine und Zither. Später kamen Gitarre, Trompete und Xylophon dazu. Es folgte ein Musikstudium an der Hochschule in Essen.

Als Musiker und Bandleader war Möller bis 1939 in verschiedenen Unterhaltungsorchestern tätig. Nach den Kriegsjahren ließ er sich in Obernkirchen nieder. Er versuchte sich in der „Liedschenke“ auch als Gastwirt und blieb in Obernkirchen, weil auch seine Schwester Edith Möller gemeinsam mit Erna Pielsticker inzwischen dorthin gezogen war.

1948 wurde der Obernkirchener Kinderchor gegründet. In Anlehnung an die von Möller für den Chor komponierten Märchenkantaten erhielt der Chor im Herbst 1950 seinen offiziellen Namen Schaumburger Märchensänger[2] und eine einheitliche Chorkleidung. Mit dem Besuch des Mädchenchores aus Ipswich (Suffolk, England), der 1950 Norddeutschland bereiste, bekam der Obernkirchener Chor die Chance, als erste und einzige Gruppe aus Deutschland drei Wochen lang zum Austausch nach England zu fahren und dort Konzerte zu geben.

Der Ipswicher Erfolg führte zu einer weltweiten Bekanntheit. Das von Möller komponierte Lied Mein Vater war ein Wandersmann wurde 1953 in seiner englischsprachigen Version The Happy Wanderer von der BBC bei dem Musikfestival International Eisteddfod, einem Chorwettbewerb in Llangollen (Wales) aufgenommen.[3] Innerhalb weniger Tage wurde das vom Obernkirchens Children’s Choir wie die Engländer ihn nannten, gesungene Lied ein Welthit.

Erste Schallplattenaufnahmen wurden mit dem bereits auf Schaumburger Märchensänger umbenannten Chor in London aufgenommen. Der Song The Happy Wanderer stand 23 Wochen auf Platz 2 der UK-Single-Charts. Im Jahr 1955 wirkten die Märchensänger in dem Kinofilm Der fröhliche Wanderer an der Seite von Rudolf Schock, Elma Karlowa, Waltraut Haas und Willy Fritsch mit.[4]

Möller zog später mit seiner Frau nach Katalonien um. Kurz vor der Vollendung seines 82. Lebensjahres verstarb er am 8. Oktober 1993 in Segur de Calafell.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erinnerung an Musiker Friedrich Wilhelm Möller. Abgerufen am 25. März 2020 (deutsch).
  2. bus: Vorfreude auf ein Buch, das die ganze Geschichte der Schaumburger Märchensänger erzählt. Schaumburger Nachrichten, 11. Mai 2018, abgerufen am 25. März 2020 (dt.).
  3. The Obernkirchen Children’s Choir 'The Happy Wanderer' 1953 auf YouTube
  4. Heimatfilm - Der fröhliche Wanderer (1955) auf YouTube