Fujifilm X-T3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fujifilm X-T3
Fujifilm X-T3 7 sep 2018a.jpg
Typ: DSLM
Objektivanschluss: Fujifilm-X-Bajonett
Bildsensor: X-Trans CMOS
Sensorgröße: 23,6 mm × 15,6 mm (APS-C)
Auflösung: 26,1 Megapixel
Bildgröße: 6240 × 4160
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: RAW, JPEG
Sucher: EVF
Bildfeld: 100 %
Vergrößerung: 0,75
Sucheranzeige: 3,69 MP bei 100 Hz – OLED
Größe: 7,62 cm (3.0 inch)
Auflösung: 1,04 MP
Autofokus (AF): Kontrast-AF
AF-Messfelder: 425
Belichtungsmessung: TTL (256-Zonen-Messung)
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: Automatisch, Farbtemperatur, Feinabstimmung oder manuell gemessen
Speichermedien: 2 Kartenfächer für SDXC UHS-I/UHS-II-Speed-Klasse 3
Datenschnittstelle: USB Typ C, 3.1 Super Speed und WLAN
Videoschnittstelle: Videoausgang HDMI Typ A
Stromversorgung: NP-W126 Lithium-Ion-Akku
Gehäuse: Magnesium, staub- und spritzwassergeschützt
Abmessungen: 129,0 mm × 89,8 mm × 46,7 mm
Gewicht: 539 g mit Akku und SD-Karte

Die Fujifilm X-T3 ist ein digitales Systemkameragehäuse der X-Serie des Herstellers.

Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kamera kam Mitte 2018 als Nachfolgerin der X-T2 auf den Markt. Kernstücke des Bodys sind der erstmals eingesetzte X-Trans-CMOS-4-Sensor und der X-Prozessor 4. Laut Fujifilm hat der Sensor eine Auflösung von 26,1 Megapixeln. Dabei war der Hersteller mit einem nach eigener Aussage sehr guten Signal-Rausch-Verhältnis. Dies soll demnach brauchbare Bilder selbst beim maximalen ISO-Wert der Kamera von 51.200 liefern.[1]

Videoaufnahme sind in 4K-Bildauflösung möglich. Die Kamera verfügt über einen Dual-Speicherkartenslot. Mechanisch ist die Kamera spritzwasser- und staubgeschützt sowie kälteresistent bis minus 10 Grad.[2]

Technische Kenndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fujifilm-X-Trans-Sensor in APS-C-Größe mit 26,1 Megapixeln
  • Fujifilm-X-Bajonett-Objektivanschluss
  • Elektronischer Sucher mit einer Auflösung von 3,69MP und 0,75-facher Vergrößerung bei 100 Hz
  • Autofokus mit 425 AF-Punkten bei voller Abdeckung der Sensorfläche
  • Verbesserter AF-C mit Gesichts- und Augenerkennung
  • Blitzanschluss für TTL-Blitze sowie Sync-Anschluss
  • Klassische Bedienung mit Einstellrädern für Zeit, Belichtungskorrektur und Empfindlichkeit oben auf der Kamera, Blende als Einstellring am Objektiv
  • Video mit 4K/60P 4:2:0 intern und 4:2:2 extern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fujifilm X-T3: runderneuertes Flaggschiff. In: fotomagazin.de. 6. September 2018 (fotomagazin.de [abgerufen am 24. Oktober 2018]).
  2. Fujifilm X-T3 + VG-XT3 Fujifilm X silber - fotokoch.de. Abgerufen am 24. Oktober 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fujifilm X-T3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien