Galerie des Eaux Vives

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search

Die Galerie des Eaux Vives war eine kleine Kunstgalerie in Zürich, in welcher abstrakte und konkrete Künstler der Gruppe Allianz ausstellten.[1]

Geschichte[edit | edit source]

Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Der Anfang u. a. fehlt.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Galerie wurde von Hansegger gegründet und galt als „Trendgalerie“.[2] Von 1944 bis 1945 veröffentlichte die Galerie den Bulletin Abstrakt, konkret.[3] Als Éditions des Eaux-Vives erschienen Ausstellungsbände der Künstlergruppe Allianz mit Werken/Texten von Hansegger, Johannes Sorge, Max Bill und Ugo Pirogallo. 1947 wurde die Galerie von Hansegger geschlossen.[4]

Publikationen[edit | edit source]

  • Abstrakt, konkret: Bulletin der Galerie des Eaux Vives. Erscheinungsverlauf: 1. 1944 - 11. 1945.[?] OCLC 610912844
  • Éditions des Eaux-Vives:
  • Ugo Pirogallo: Intime Reise. 1945. OCLC 611346586
  • Johannes M. Sorge: Einführung in die Betrachtung der abstrakten und konkreten Malerei. 1945 OCLC 21403865

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Beschreibung einer in den Editions des Eaux Vives 1945 von Johannes M. Sorge veröffentlichten Schrift.
  2. Eugen Gomringer: Von der Gegenständlichkeit zur Abstraktion - die frühe künstlerische Entwicklung des Zürcher Konkreten Robert S. Gessner. (Memento des Originals vom 11. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.galleriailtesoro.ch 28. Oktober 2015.
  3. Abstrakt, konkret: Bulletin der Galerie des Eaux Vives im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.
  4. Beschreibung einer in den Editions des Eaux Vives 1945 von Ugo Pirogallo veröffentlichten Schrift.